Zwei Heimsiege haben die Aufsteiger SG Stahl und Blankenburger FV II in den Derbys der Fußball-Harzliga, Staffel 2, gefeiert. Die BFV-Reserve kletterte mit ihrem zweiten Saisonsieg auf den zweiten Tabellenplatz.

Blankenburg l Die SG Cattenstedt/Hüttenrode wartet dagegen ebenso wie der VfB Blankenburg weiter auf den ersten Punktgewinn, beide Teams rangieren am Tabellenende.

Blankenburger FV II - SV 56 Timmenrode 3:2 (1:2). Beide Mannschaften hatten mit argen Besetzungsproblemen zu kämpfen, der BFV-Reserve gelang es über weite Strecken deutlich besser, ihre Ausfälle zu kompensieren. Bereits die erste Halbzeit ging eindeutig an den Gastgeber, allerdings ging der SV Timmenrode durch Andreas Damköhler, der nach schönem Konter und sehenswertem Volleyschuss nach Eckball im Doppelpack traf, zweimal in Führung. Nach Wiederanpfiff nahm die Überlegenheit der Platzherren weiter zu, Andreas John (50., 59.), David Lindner (51.), Marcus Lindenberg (55.) und Lars Hauke (66.) ließen aber eine Vielzahl guter Chancen aus. Sebastian Lehmann erzielte schließlich den erlösenden Ausgleichstreffer. Die Timmenröder mussten bis zur 77. Minute auf ihre erste Chance nach dem Seitenwechsel warten. Drei Minuten vor Schluss machte sich die Überlegenheit des Aufsteigers schließlich mit dem Siegtreffer bezahlt.

Torfolge: 0:1 Andreas Damköhler (25.), 1:1 Patrick Förster (30. FE), 1:2 Andreas Damköhler (33.), 2:2 Sebastian Lehmann (75.), 3:2 Marcus Lindenberg (87.); Schiedsrichter: Manfred Böde (Ilsenburg).

SG Stahl Blankenburg - VfB \'67 Blankenburg 2:0 (2:0). Vor einer stattlichen Kulisse von 117 zahlenden Zuschauern hinterließ die SG Stahl in der ersten Halbzeit den energischeren Eindruck, der VfB agierte dagegen wie gelähmt. Chris Gensler schoss den Aufsteiger mit einem aus Sicht des Gegners etwas fragwürdigen Strafstoß in Front. Nur vier Minuten später schnürte der Stahl-Angreifer den Doppelpack zum 2:0. Die Gastgeber blieben bis zur Pause das bessere Team, während der VfB Blankenburg erneut mit dem Verletzungspech haderte. Libero Norman Gierak schied vorzeitig aus, dadurch musste Torjäger Norman Kaulfersch aus dem Sturm in die Abwehr zurück beordert werden. Nach Wiederanpfiff steigerte sich der VfB \'67, ließ aber in einigen vielversprechenden Situationen den Zug zum Tor vermissen. Die SG Stahl strahlte mit ihren Konterangriffen deutlich mehr Torgefahr aus. Kurz vor Schluss dezimierte sich das siegreiche Team gleich doppelt: Chris Gensler sah auf dem Weg zu seiner Auswechslung nach einem Kommentar zu Schieri Rainer Schäl die Rote Karte, in der Nachspielzeit flog auch noch Dennis Eckardt mit Gelb-Rot vom Platz.

Torfolge: 1:0, 2:0 Chris Gensler (9., 13.); Schiedsrichter: Rainer Schäl (Stapelburg); bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Chris Gensler (87.) und Gelb-Rote Karte gegen Dennis Eckert (beide Stahl/90.+1);

SG Cattenstedt/Hüttenrode - Quedlinburger SV 1:3 (0:0).In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erspielte sich der Gastgeber gegen den Mitfavoriten im Aufstiegskampf ein Übergewicht an Chancen. Die beste Möglichkeit vergab Christian Rühlmann, der freistehend das leere Tor verfehlte. Nach Wiederanpfiff wurden die Gäste stärker, das Führungstor von Sebastian Doppel hinterließ bei der SG Cattenstedt/Hüttenrode Spuren. Nur sieben Minuten später legte der QSV zum 0:2 nach, der gute SG-Keeper René Raap verhinderte danach einen noch höheren Rückstand. Spätestens mit dem 0:3 war die Partie gelaufen, dennoch gaben sich die Platzherren nicht auf. Nico Fischer erzielte per Foulstrafstoß den Ehrentreffer.

Torfolge: 0:1 Sebastian Doppel (55.), 0:2 Ronny Schönian (62.), 0:3 Sven Färber (77.), 1:3 Nico Fischer (89. FE); Schhiedsrichter: Björn Zehnpfund (Rieder).