Wernigerode l Ausgehend von der Tabellensituation war eigentlich alles klar für diesen Spieltag. Der abgeschlagene Tabellenletzte empfing den Tabellenzweiten, die Vandals aus Wolgast. Die hätten mit einem Sieg wieder die Tabellenspitze übernehmen können.

Die ersten Spielminuten gehörten auch den Vandals. Die Wolgaster überwanden mit einem Mix aus Lauf- und Passpielzügen schnell das Spielfeld – Touchdown Vandals per Pass, PAT gut. Die Defense der Wolgaster stoppte die Tigers schnell. Und somit stand es 0:13 aus der Sicht der Gastgeber.

Tigers zeigen Leidenschaft

Bei den Tigers erwachte endlich das Kämpferherz. Mit Läufen von Andreas Kopytziok und Ricardo Geisler näherten sich die Tigers der Endzone. Ein gefangener Pass von Maurice Edelmann, und schon waren sie in der Redzone. Und Rückkehrer Johannes „Bums“ Herrschaft war es, der das Lederei in die Endzone trug. Der PAT war gut und die Tigers wieder im Spiel.

Die Tigers dominierten anschließend die Partie. Den nächsten Big Point setzte das Specialteam bei einem Punt der Tigers. Ein Spieler der Vandals berührte den Ball und Nico Hübner sicherte geistesgegenwärtig diesen für sein Team. Aber es dauerte, bis die Tigers zu ihren nächsten Punkten kamen, unnötige Strafen warfen sie immer wieder zurück. Als die Defense der Vandals mit einem Laufspielzug rechneten, überlistete Quarterback Dominik Knispel diese und warf einen Pass auf Maurice Edelmann, der fangbereit in der Endzone stand (PAT nicht gut). Die Tigers hatten den Ausgleich geschafft. Kurz vor der Halbzeitpause gingen die Tigers erstmalig in Führung. Johannes Herrschaft fing einen Pass des gegnerischen Quarterbacks ab (Interception) und lief in die Endzone der Vandals. Touchdown Tigers und der PAT durch Alexander Tödtmann waren gut. Mit einem 20:13 ging es in die Pause.

Tigers bestimmen das Spiel

Nach der Pause machten die Tigers da weiter, wo sie aufhört hatten. Das Team aus Wernigerode bestimmte das Spiel. Den ersatzgeschwächten Vandals merkte man an, dass die lange Busfahrt und die Hitze ihnen doch merklich zu schaffen machten.

Die nächsten Punkte erzielte wieder Johannes Herrschaft nach einem 40-Meter-Lauf. Auch der PAT durch Alexander Tödtmann war gut. Den nächsten Akzent setzte die Defense der Tigers. Sie stoppten die Vandals knapp acht Meter vor ihrer Endzone. Kontinuierlich bewegten sich die Tigers in Richtung Endzone der Vandals. Andreas Kopytziok fand die Lücken für seine kraftvollen Läufe und er war es auch, der die nächsten Punkte auf das Scoreboard brachte.

Den nächsten Angriffsversuch der Männer von der Küste vereitelte Daniel Lenz, indem er einen Pass des gegnerischen Quarterback abfing. Nach wenigen Spielzügen war es wiederum Daniel Lenz, der einen 40-Meter-Pass unter Bedrängnis in der Endzone fing. Den PAT verwandelten die Tigers zum Endstand von 40:13.

Saisonbestleistung der Tigers

In ihrem besten Spiel in dieser Saison wuchs das gesamte Team über sich hinaus. Die 200 Fans feierten den Sieg und hoffen natürlich, dass die beiden noch ausstehenden Heimpartien am 2. September gegen die Berlin Bullets und am 16. September gegen die Halle Falken genauso souverän absolviert werden.

Danach gab es noch etwas zu feiern. Die Wernigerode Mountain Tigers gibt es nunmehr schon seit 25 Jahren.

Als der Präsident der Tigers, Dr. Christian Gottwald die Bergtiger und ihre Gäste bat, auf das Spielfeld zu kommen, ahnte noch niemand warum. Riesengroß war die Überraschung als mehrere Doppeldecker aus Pullman City kommend das Spielfeld überflogen und auf ihre Weise dem Verein zu seinem Jubiläum gratulierten. Am späten Abend präsentierten mehrere Cowboys eine „feurige“ Wildwestshow. Bei erstklassiger Livemusik, einer Videowand, auf der Filme und Bilder seit der Gründung der Tigers gezeigt wurden, klang der Tag aus.