Die Sportlerinnen des Jahres ab 2015

weibl. Jugend olmpisch Alina Rippin (NSV Wernige­rode, Skilanglauf)

Alina Rippin (NSV Wernige­rode, Skilanglauf)

weibl. Jugend 14 bis 18 Jahre

Alina Rippin (NSV Wernige­rode, Skilangauf)

Celina Kleefeld (SV Lok Blankenburg, Tennis)

Jula Tropschug (SV 02 Heudeber, Bohle-Kegeln)

weibl. Jugend nichtolympisch

Lisa Köchig (Yamaka Karate Do Ballenstedt, Karate)

Lucy Lindner (SV Lok Blankenburg, Bohle-Kegeln)

weibl. Jugend bis 13 Jahre Lucy Lindner (SV Lok Blankenburg, Bohle-Kegeln)

Lucy Lindner (SV Lok Blankenburg, Bohle-Kegeln)

Lucy Lindner (SV Lok Blankenburg, Bohle-Kegeln)

Wernigerode l  Zur Würdigung stellt die Volksstimme die Sieger und Platzierten vor. Den Anfang machen die besten Sportlerinnen der weiblichen Jugend in den olympischen Disziplinen. Dies war die einzige Kategorie, in der die Siegerin aus dem Vorjahr ihren Triumph wiederholte. Skilangläuferin Alina Rippin vom NSV Wernigerode bekam als Siegerin des Deutschlandpokals in ihrer Altersklasse und Deutsche Vizemeisterin die meisten Stimmen der Jury und wurde zum dritten Mal in Folge als Sportlerin des Jahres geehrt.

Komplettiert wird die Elite der besten vier Nachwuchssportlerinnen – eine genaue Platzierung wird nicht vergeben – von zwei Leichtathletinnen und einer Schwimmerin.

Für Lea Brandecker vom Harz-Gebirgslaufvetein stehen für das Jahr 2019 achte Plätze bei der Deutschen Meisterschaft im Blockmehrkampf Lauf sowie bei den Mitteldeutschen Meisterschaften über 300 Meter Hürden, 800 Meter und Weitsprung sowie ein Landesmeistertitel im Weitsprung in der Erfolgsbilanz.

Kalina Anna Krebs vom VfB Germania Halberstadt schaffte als mehrfache Medaillen-Gewinnerin bei den Landesmeisterschaften im Fünfkampf, Hürdensprint (jeweils Halle) sowie im Speerwurf den Sprung unter die Topathletinnen.

Eine Silbermedaille bei den Landesmeisterschaften kann Charlotte Ahrend vom Harzer Schwimmvererein 2002 Wernigerode vorweisen. Noch größer war die Freude über ihre Top-Ergebnisse beim hochkarätig besetzten Internationalen Swim-Cup im dänischen Esbjerg.

Die nebenstehende Übersicht zeigt die Sportlerinnen des Jahres in der weiblichen Jugend seit 2015, wobei zum Jahr 2018 eine Änderung der Kategorien erfolgte. Statt in zwei Altersbereiche wurde seither in olympische und nichtolympische Sportarten unterteilt.