Wernigerode l  Gegen den VfL Red Hocks Kaufering gelang dem Team von Gary Blume vor heimischer Kulisse nach leichten Anlaufschwierigkeiten noch ein klarer 13:6-Sieg. Die Red Devils sind mit dem gewünschten Erfolgserlebnis in die Bundesliga-Saison 2018/19 gestartet. Vor heimischer Kulisse gelang den Harzer Floorballern am Sonntag ein 13:6-Erfolg gegen den VfL Red Hocks Kaufering. Doch was am Ende recht klar und deutlich aussieht, war vor allem in den ersten beiden Dritteln ein zähes Ringen mit dem Gegner und dem eigenen spielerischen Vermögen.

Wechselbad der Gefühle

Zahlreiche Chancen wurden vergeben, die Zuordnung und der gewünschte Spielrhythmus waren noch nicht optimal. Folgerichtig gerieten die Harzer mit 0:1 in Rückstand (8.) und mussten in den ersten fünf Minuten des Mitteldrittels drei weitere Gegentore hinnehmen. Devils-Coach Gary Blume zog nach dem 0:4-Rückstand die Reißleine und stellte von drei auf zwei Reihen um. Die damit verbundene Rhythmusveränderung zeigte prompt seine Wirkung: Die Devils benötigten ihrerseits knapp fünf Minuten, um durch Tore von Andris Blumbahs (2) und Miro Kortelainen (2) zum 4:4 auszugleichen.

Nur 23 Sekunden nach Anpfiff des Schlussabschnitts schoss U19-Nationalspieler Sebastian Mennigke die Red Devils erstmals in dieser Partie mit 5:4 in Führung. Zwar konnten die Red Hocks prompt ausgleichen, doch die Hausherren hatten in dieser Phase bereits ihre energische Schlussoffensive gezündet. Andris Blumbahs, Miro Kortelainen, Ramon Ibold, Vojta Krupička und Max Bandrock bauten die Führung binnen fünf Minuten auf 10:5 aus, gefolgt von einem Eigentor der Gäste. Gegen Mitte des Schlussdrittels kam von den Bayern mit dem sechsten Treffer nochmal ein Lebenszeichen, doch die Devils besiegelten mit zwei weiteren Toren von Vojta Krupička und Sebastian Mennigke den am Ende ungefährdeten Sieg.

Tabellenplatz drei

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt rangieren die Wernigeröder in der Bundesliga-Tabelle auf Rang drei hinter dem MFBC Leipzig und dem UHC Weißenfels. Damit kommt es bereits am Sonnabend zum ersten Spitzenspiel: Die Red Devils empfangen am um 18 Uhr in der Stadtfeldhalle mit dem MFBC Leipzig den aktuellen Tabellenführer.

Statistik

Red Devils: Brandt, Ecklebe - Bothe, Krupicka, Trützschler, Ibold, Sundt, Bandrock, Mennigke, Mildner, Blumbahs, Kortelainen, Zilling, Hellmund, Isoksela, Granlund, Kastner;

Torfolge: 0:1 Ricardo Wipfler (7:10), 0:2 Dennis Häringer (21:25), 0:3 Marco Keß (23:48), 0:4 Ricardo Wipfler (25:01), 1:4 Andris Blumbahs (33:43), 2:4, 3:4 Miro Kortelainen (34:35), 38:36), 4:4 Andris Blumbahs (38:46), 5:4 Sebastian Mennigke (40:23), 5:5 Ricardo Wipfler (41:28), 6:5 Andris Blumbahs (42:26), 7:5 Miro Kortelainen (43:10), 8:5 Ramon Ibold (45:06), 9:5 Vojta Krupicka (46:53), 10:5 Max Bandrock (47:16), 11:5 (48:15 Eigentor), 11:6 Tobias Hutter (49:06), 12:6 Vojta Krupicka (54:30), 13:6 Sebastian Mennigke (58:36).