Wernigerode l Die Red Devils vom Wernigeröder SV Rot-Weiß haben die Saison 2017/2018 mit einem 9:5-Heimsieg gegen den ETV Piranhhas Hamburg beendet und sich damit den Bronzerang in der Floorball-Bundesliga gesichert. Eröffnet wurde der Torreigen im kleinen Finale in der Wernigeröder Stadtfeld-Halle von Kevin Starck, der die Red Devils in der neunten Spielminute in Führung schoss. In der Schlussphase des ersten Drittels legte Vojta Krupička nach Vorlage von Miika Iskanius zum 2:0 nach.

Partie mit viel Kampf

In einer insgesamt recht hart geführten Partie mit neun Zeitstrafen nutzten die Harzer Floorballer zu Beginn des zweiten Abschnitts ein Überzahlspiel zum 3:0, wiederum hieß der Torschütze Kevin Starck (24.). Nur drei Minuten später markierte auch Vojta Krupička seinen zweiten Treffer in dieser Partie, das Spiel um Bronze schien eine deutliche Angelegenheit zu werden. Mitte des zweiten Drittels konnten auch die Hanseaten durch Josha Riedel ihren ersten Treffer erzielen, dennoch ging es mit einer beruhigenden Drei-Tore-Führung in die zweite Pause.

Krupicka und Strack treffen im Dreierpack

In Anbetracht der Führung wechselte Devils-Coach Gary Blume noch einmal munter durch, so dass jeder Spieler seinen Beitrag zur Bronzemedaille leisten konnte. Nach dem zwischenzeitlichen 4:2 der Piranhhas durch Martin Gladigau machten Vojta Krupička und Kevin Starck mit ihrem jeweils dritten Treffer in dieser Partie das halbe Dutzend voll. Bei elf verbleibenden Minuten auf der Anzeigetafel schien die Partie gelaufen.

Bilder

Doch die Hamburger ließen sich nicht entmutigen, Flemming Per Kühl und Timo-Toumas Koivisto verkürzten per Doppelschlag binnen 15 Sekunden bei einer Vier-gegen-Vier-Situation mit jeweils einem Spieler auf der Strafbank auf 6:4. Als Martin Gladigau mit seinem zweiten Treffer der den Anschluss herstellte, begann bei den Devils-Anhang noch einmal das große Zittern. Doch die aufkeimenden Hamburger Hoffnungen wurden von den Devils im Keim erstickt.

Nur 32 Sekunden später erhöhte Loni Lomakin in einer finnischen Co-Produktion auf 7:5, für Miika Iskanius war es die vierte Torvorlage. Kapitän Juha-Pekka Kuittinen beseitigte knapp viereinhalb Minuten vor Schluss die letzten Zweifel am Sieg, der Schlusspunkt war Marvin Selzer vorbehalten. Mit großem Jubel und in vollen Zügen genoss er mit seinen Teamkameraden den Treffer zum 9:5-Endstand, war es doch sein erstes Bundesliga-Tor.

Freudig genießen konnten die Red Devils auch die anschließende Siegerehrung, bei der Bettina Heinzmann als Vertreterin vom Floorball Verband Deutschland die Bronzemedaillen sowie den Pokal für den dritten Platz in der Bundesliga-Saison 2017/18 an die Wernigeröder übergab.

Devils nehmen Abschied von Spielern

Im Anschluss an die Partie ließ das Bundesligateam die abgelaufene Spielzeit gemeinsam mit den Mitgliedern und Fans ausklingen. Nach dem Abpfiff wurden mit Ville Jokela, Miika Iskanius, Joni Lomakin, Oskar Grönman und Kevin Starck die diesjährigen Gastspieler in einem gebührenden Rahmen verabschiedet. Alle fünf kehren in wenigen Tagen in ihre Heimatländer zurück. Für die Red Devils ist damit die Saison offiziell beendet, doch hinter den Kulissen läuft bereits die Kaderplanung für die Bundesliga-Saison 2018/19.

Statistik

Red Devils: Jokela, Michaelis, Brandt - Bothe, Krupicka, Trützschler, Iskanius, Starck, Grönman, Bandrock, Kuittinen, Lomakin, Mennigke, Selzer, Zilling, Hellmund, Kastner;

Torfolge: 1:0 Kevin Starck (8:54), 2:0 Vojta Krupicka (16:35, Miika Iskanius), 3:0 Kevin Starck (23:50, Miika Iskanius), 4:0 Vojta Krupicka (26:55, Juha-Pekka Kuittinen), 4:1 Josha Riedel (29:49, Flemming Per Kühl), 4:2 Martin Gladigau (43:01), 5:2 Vojta Krupicka (46:48, Juha-Pekka Kuittinen), 6:2 Kevin Starck (48:45), 6:3 Flemming Per Kühl (51:26, Leander Stüble), 6:4 Timo-Toumas Koivisto (51:41, Leander Stüble), 6:5 Martin Gladigau (53:19, Flemming Per Kühl), 7:5 Joni Lomakin (53:51, Miika Iskanius), 8:5 Juha-Pekka Kuittinen (55:35, Vojta Krupicka), 9:5 Marvin Selzer (58:36).