Blankenburg l Aufsteiger Blankenburger FV schwimmt in der Fußball-Landesliga weiter auf der Erfolgswelle, mit einem 3:2-Erfolg über den Burger BC kletterte die Dzial-Elf auf den zweiten Platz.

Chancen für Blankenburg

Obwohl einige Spieler krankheitsbedingt oder verletzungsbedingt fehlte oder auf der Bank Platz nahmen, gab Trainer André Dzial seinen 18 Spielern einen Heimsieg als klares Ziel mit auf dem Weg. Der BFV legte munter los nach einem Eckstoß wurde der Kopfball von Hendrik Neudek auf der Linie geklärt. Auf der Gegenseite war Keeper Ben Hartmann bei einem der schnellen Tempogegenstöße rechtzeitig aus dem Tor geeilt. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten biss sich die Heimelf in die Partie, Maik Effler hatte nach schönem Zusammenspiel über die Felix Reinhardt und Philipp Eckert die nächste gute Chance.

Ab Mitte der ersten Halbzeit nahm die Überlegenheit der Heimelf zu, die Gäste blieben in Lauerstellung und verzeichneten durch Spielertrainer Marcel Probst einen weiteren Abschluss. Das aggressive Verteidigen der Gäste bescherte dem BFV gute Standardsituationen, eine davon führte zum 1:0. Einen Eckball versenkte Philipp Eckert per Kopf (33.). Danach wurde es etwas hektisch mit vielen Zweikämpfen, vor beiden Toren passierte bis zur Pause kaum noch etwas.

Blankenburg drängt auf Entscheidung

Nach Wiederanpfiff drängten die Blütenstädter auf die Entscheidung, doch der finale Pass war oft zu ungenau. Die Einwechslung von Max Krumnow belebte das Angriffsspiel und führte nur zwei Minuten später zum Erfolg. Krumnow startete aus der eigenen Hälfte ein Dribbling, ließ mehrere Burger stehen und spielte im richtigen Moment den Pass auf Maik Effler, der strotz Bedrägnis zum 2:0 einschob (60.). Die Gastgeber hielten den Druck hoch, Keeper Ben Hartmann musste aber bei Burger Kontern sein Können aufbieten. Als die Gäste nach einer Flanke den Ball unfreiwillig für Philipp Eckert auflegten und dieser zum 3:0 einschoss, schien die Partie gelaufen (68.).

Doch in der Schlussphase ließ der BFV die letzte Konzentration vermissen, binnen drei Minuten stellten André Lenz gegen die aufgerückte Abwehr (82.) und Christopher Schmidt, der aus dem Gewühl heraus traf (85.), den Anschluss her. Die Schlussoffensive der Burger überstanden die Blankenburger schadlos, Robert Matznick verpasste bei einem Konter die Chance alles klar zu machen.

Sieg ist verdient

Letztlich war der Sieg für die über weite Strecken tonangebende BFV-Elf verdient, nun will der Dzial-Elf auch am „Tag der Einheit“ beim VfB Ottersleben etwas Zählbares mitnehmen.

Blankenburger FV: Hartmann - Reinhardt, H. Neudek, Zablinski, Matznick, Schwarzenberg (58. Krumnow), Pinta (66. Krause), Eckert, Carstens, Roggenbuck (76. Reitmann), Effler;

Torfolge: 1:0 Philipp Eckert (33.), 2:0 Maik Effler (60.), 3:0 Philipp Eckert (68.), 3:1 Andreas Lenz (81.), 3:2 Christopher Schmidt (85.); Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt); Zuschauer: 80.