Wernigerode l Der FC Einheit hat das Heimspiel gegen den Burger BC mit 5:1 gewonnen, zeigte dabei aber zwei Gesichter.

Bei herrlichem Frühlingswetter konnte der FC Einheit Wernigerode sein Heimspiel klar gewinnen. Das Ergebnis geht am Ende zwar in Ordnung, dennoch zeigten die Hasseröder schwankende Leistungen.

Spiel verflachte zunehmend

Das Spiel begann mit einer guten Möglichkeit für Nick Schmidt. Sein Schuss ging neben das Tor (2.). Danach verflachte das Spiel des FC Einheit zunehmend. Die Leistung des FCE wirkte zunehmend nervös und man fand gegen die tief stehenden Gäste kein spielerisches Mittel. Burg wartete auf Konter und verteidigte sehr geschickt. Einer dieser Konter führte dann auch zur Führung der Gäste. Der erfahrende Spielertrainer Marcel Probst tauchte im Strafraum auf und war nur durch ein Foul zu bremsen. Schiedsrichter Dustin Neumann (Staßfurt) zeigte folgerichtig auf den Punkt. Carsten Madaus nutze den folgenden Foulelfmeter zur Führung (22.).

Einheit wirkte in der Folgezeit wie gelähmt. Es fehlten die Ideen, um das Spiel bis dahin zu drehen. Burg machte es weiter sehr geschickt. Felix Helbig hatte in der 27. Minute die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen. Zwei Minuten später war es Nick Schmidt, der von der Strafraumgrenze verzog. Als alle schon mit dem Pausenpfiff gerechnet hatten, setzte sich Tino Semmer gut im Strafraum durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Auch hier gab es folgerichtig den Foulelfmeter. Nick Schmidt zeigte, dass er ein sicherer Schütze ist und erzielte in der 45. Minute das 1:1.

Sturmduo Schmidt und Semmer harmonierten

In der Kabine des FC Einheit muss es danach wohl mächtig gerumpelt haben, denn in der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber ein vollkommen anderes Gesicht. Besonders das Sturmduo Schmidt und Semmer harmonierte immer mehr. So setzte sich Semmer gut auf der rechten Seite durch und flankte in den Strafraum. Schmidt erzielte per Kopf die 2:1-Führung (48.). Fünf Minuten später wurde Semmer in der Hälfte der Gäste unsanft gestoppt. Der Schiedsrichter entschied auf Vorteil und der Ball kam zu Danny Wersig. Sein Schuss aus gut 18 Metern landete im Tor. Das 3:1 sorgte für weitere Sicherheit.

Die Gäste hatten noch eine gute Möglichkeit per Freistoß (59.). Im Gegenzug fiel das 4:1. Diesmal war es Schmidt, der Semmer von der rechten Seite bediente. Semmer ließ sich die Chance nicht entgehen (60.). In der Folge gingen die Hasseröder fahrlässig mit ihren Chancen um. Der eingewechselte Rouven Blecker und Nick Schmidt hatten gute Möglichkeiten. In der 83. Minute folgte der Schlusspunkt. Nick Schmidt erhöhte mit seinem ditten Treffer – dem zehnten gegen den BBC insgesamt – auf 5:1. Die Vorlage dazu hatte Mateusz Rogacki gegeben.

Danach passierte nicht mehr viel. Die 93 Zuschauer sahen ein Spiel, in dem der FC Einheit zwei völlig verschiedene Eindrücke hinterließ.

Statistik

FC Einheit Wernigerode: Helmstedt - Wersig, Braitmaier, Rogacki,Dannhauer (57. Binsker), Galeza, Heindorf (37. Günther), Wandzik, Riemann (37.Blecker), N. Schmidt, Semmer

Torfolge: 0:1 Carsten Madaus (FE/ 22.), 1:1, 2:1 Nick Schmidt (FE/ 45., 48.), 3:1 Danny Wersig (53.), 4:1 Tino Semmer (60.), 5:1 Nick Schmidt (83.).

Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt).

Zuschauer: 93.