Wernigerode l Beim FC Einheit Wernigerode läuft es wie geschnitten Brot. Der 2:0-Erfolg am gestrigen Sonntag gegen den BSV Halle-Ammendorf unterstreicht dies ein weiteres Mal.

Der FC Einheit ist in der Verbandsliga weiterhin nicht zu stoppen. Am Sonntag setzte sich die Mannschaft von Trainer Frank Rosenthal auch im Gipfeltreffen gegen den BSV Halle-Ammendorf durch und marschiert damit weiter unangefochten an der Tabellenspitze vorne weg. Es war bereits der fünfte Erfolg ohne Gegentreffer. Keine Mannschaft hat bisher mehr Tore erzielt (27), nur der Tabellenzweite, SV Dessau 05 hat mit sechs Gegentreffern (bei einem Punktspiel weniger) ein Tor weniger kassiert.

Einheit liefert im Spitzenspiel

Rosenthals Ankündigung, „wir werden es auf jeden Fall nicht an Einsatz und Willen fehlen lassen“, setzte seine Elf in Taten um. Den Grundstein zum Heimerfolg vor fast 600 Zuschauern legten die Hasseröder bereits in der zweiten Spielminute, als Cedrik Staat von Maximilian Farwig bedient zur Führung netzte. „Es war ein sehr schweres Spiel gegen einen ebenbürtigen Gegner, der uns stark gefordert hat. Trotzdem konnten wir uns viele Chancen herausspielen und früh in Führung gehen, was uns natürlich in die Karten gespielt hat“, resümierte der Torschütze zum 1:0 zufrieden.

Vor dem frenetischen Einheit-Publikum blieb es in einem ausgeglichenem Duell spannend, auch, weil die Gäste im zweiten Durchgang nochmal zulegen konnten. Der zweite Treffer des Nachmittags gelang jedoch den Hausherren, die in der 83. Minute durch Mika Hess den Deckel zum Heimerfolg draufsetzten. Für Hess, der von Artur Galeza bedient wurde, war es der erste Saisontreffer.

„Im Endeffekt war es mal wieder eine richtig geile Mannschaftsleistung, die heute den Unterschied gemacht hat und auch dank der Fans, die 90 Minuten Stimmung machen, gibt man nochmal ein paar Prozente mehr“, erklärte ein glücklicher Cedrik Staat.

Sein Debüt am Mannsberg gab ab der 79. Minute Neuzugang Philipp Matzelt. Durch den achten Sieg im zehnten Saisonspiel bleiben die Einheit-Kicker das Maß aller Dinge in Sachsen-Anhalts Oberhaus, stehen aktuell (mit noch einem Spiel mehr) acht Punkte vor dem neuen Verfolger SV Dessau 05. Die Ungeschlagen-Serie will das Team am kommenden Sonnabend in Kelbra fortsetzen.

Statistik

FC Einheit Wernigerode: Helmstedt - Galeza, Wersig, Hess, Hildach (90. Kläfker), Rogacki (86. Heindorf), Rentz, Eheleben, Farwig, Raue, Staat (79. Matzelt);

Torfolge: 1:0 Cedric Staat (2.), 2:0 Mika Hess (83.);

Schiedsrichter: Lukas Pilz (Magdeburg);

Zuschauer: 567.