Wernigerode l  Mit einem vor allem in der Höhe unerwarteten 4:1-Erfolg beim FSV Barleben führen die Hasseröder auch nach dem sechsten Spieltag die Tabelle der Fußball-Verbandsliga an.

Der FC Einheit hat seine Erfolgsserie auch beim ehemaligen Oberligisten in Barleben fortgesetzt. Wieder war eine geschlossene Mannschaftsleistung ausschlaggebend, dass die Hasseröder als Sieger den Platz verließen. Unterstützt wurde das Team dabei von mehr als 100 Fans, die ihre Mannschaft förmlich zum Sieg trieben.

Hildach trifft früh

Die Partie begann mit leichten Ballbesitz-Vorteilen für die Gäste, in einer von taktischen Zwängen geprägten Partie ergaben sich auf beiden Seiten zunächst kaum zwingende Torchancen. Und wie bei einem Spitzenreiter üblich, führte die erste gute Möglichkeit gleich zum Erfolg. Neuzugang Nikita Brölin setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und passte auf Kevin Hildach, der überlegt zur Einheit-Führung abschloss (13.).

Elfmeter vor der Pause

Die Antwort des FSV Barleben folgte in Minute 23, Lucas Weiss zielte bei der ersten Gelegenheit der Heimelf aber zu ungenau. Barleben versuchte in der Folge den Druck etwas zu erhöhen, ohne dabei aber Gefahr auszustrahlen. Die beste Chance hatte Kapitän Denny Piele, dessen Schuss knapp über das Tor ging (44.). Als sich beide Seiten gedanklich schon mit dem Gang in die Kabine beschäftigten, wurde Kevin Hildach im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst sicher und erhöhte mit seinem fünften Saisontor zum 0:2-Pausenstand (45.+2).

Vorentscheidung nach dem Seitenwechsel

Die zweite Halbzeit begann mit einer Riesenchance für die Gastgeber. Nach einer von Marwin Potyka geschlagenen Ecke köpfte Rick Goedicke das Leder ans Lattenkreuz (49.). Im direkten Gegenzug bediente Niclas Eheleben Cedrik Staat – und nach der dritten Einheit-Chance hieß es 0:3 (50.). Nur vier Minuten später setzte Kevin Hildach einen Schuss aus gut 18 Metern an die Latte.

Das Spiel schien zu diesem Zeitpunkt entschieden, doch Barleben kam noch einmal zurück. Nach einer Hereingabe von Valentin Pung stand Torjäger Piele goldrichtig und verkürzte mit seinem achten Saisontreffer auf 1:3 (66.). Die Platzherren erhöhten danach den Druck, der FC Einheit konnte sich in dieser Phase nicht so richtig befreien.

Dannhauer macht alles klar

Zehn Minuten vor Ende der Partie war es dann der eingewechselte Leon Dannhauer, der nach Zuspiel von Kevin Hildach den Deckel auf die Partie machte. Mit der neuerlichen Drei-Tore-Führung im Rücken ließ der FC Einheit nichts mehr anbrennen, nach Abpfiff der Partie wurde der vierte Sieg im sechsten Saisonspiel gemeinsam mit den Fans noch vor Ort und im Bus ausgelassen gefeiert.

Statistik

FC Einheit Wernigerode: Helmstedt - Hess, Wersig, Raue - Rentz, Brölin (88. Kläfker), Farwig, Eheleben - Hildach (85. Niehoff) - Riemann (72. Dannhauer), Staat (81. Heindorf);

Torfolge: 0:1, 0:2 Kevin Hildach (13., 45.+1 Foulstrafstoß), 0:3 Cedrik Staat (50.), 1:3 Denny Piele (66.), 1:4 Leon Dannhauer (80.);

Schiedsrichter: Michael Damke (Gardelegen);

Zuschauer: 243.