Wernigerode l Gleich in der ersten Rückrundenpartie wartet auf die Hasseröder beim 1. FC Bitterfeld-Wolfen ein „Sechs-Punkte-Spiel“.

Einheit fehlen zahlreiche Stammkräfte

Aus personeller Sicht ist der Zeitpunkt für das erste Punktspiel nach der Winterpause für den FC Einheit nicht der allerbeste. „Wir müssen eine ganze Reihe an Stammkräften ersetzen“, blickt Trainer Marko Fiedler auf die Partie voraus. „Trotzdem werden wir eine Startelf mit Verbandsliga-Niveau auf den Platz schicken und wollen mindestens einen Punkt mit auf den Heimweg nehmen, um den Gegner auf Distanz zu halten“, so der Einheit-Coach weiter.

Der 1. FC Bitterfeld-Wolfen rangiert aktuell mit 15 Punkten – und damit zwei Zählern weniger als der FC Einheit – auf dem 13. Tabellenplatz, zwei Ränge hinter den Hasserödern. „Das Hinspiel war bis zum Schluss eng“, erinnert sich Fiedler an den 3:0-Sieg im August, „ich sehe uns auch diesmal auf Augenhöhe. Wir wollen die Klasse halten und frühzeitig die dazu nötigen Punkte einfahren. Wir müssen mit breiter Brust auftreten, ohne arrogant zu spielen. Und wenn wir den unbedingten Wille und Lust auf Fußball zeigen, ist auf jeden Fall etwas zu holen“, fordert Marko Fiedler die richtige Einstellung seiner Mannen.

Vorbereitung nicht wie gewünscht

Die Vorbereitung verlief von den Ergebnissen zwar nicht wie gewünscht, dennoch lobte der Coach den Einsatzwillen in allen Trainingseinheiten und in den Testspielen. In erster Linie sei es wichtig, die einfachen Gegentore zu vermeiden, dies war bereits in der Hinrunde ein großes Manko bei den Wernigerödern. Die lange Ausfalliste sieht der Trainer dagegen nicht als Nachteil. „Die Spieler, die in der Hinrunde hinten dran waren, hatten schon in den Testspielen im Winter viel Spielzeit und werden diese auch diesmal bekommen. Ich sehe dem Ganzen positiv entgegen“, erzählt Fiedler. Auch der Kunstrasen als wahrscheinlicher Spielstätte sollte aus Sicht des Trainers kein Nachteil sein. „Wir haben viele Vorbereitungsspiele auf Kunstrasen bestritten, der Untergrund darf keine Rolle spielen“, so Marko Fiedler.

Fans können Mannschaft mit Bus begleiten

Zur Unterstützung lädt der Verein wieder alle interessierten Fans zur Fahrt mit dem Mannschaftsbus ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am neuen Vereinsheim, der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 15 Euro. Nähere Informationen sind bei Harald Lindemann unter Telefon 0160/99241454 erhältlich.