Sieger des Ilsenburger Hallen-Masters

2001: SV Südharz Walkenried

2002: SV Südharz Walkenried

2003: Blankenburger FV

2004: SV Kali Wolmirstedt

2005: Blankenburger FV

2006: Germania Wernigerode

2007: FSV Grün-Weiß Ilsenburg

2008: SV Eintracht Osterwieck

2009: Germania Halberstadt

2010: FC Einheit Wernigerode

2011: Germania Halberstadt

2012: Germania Halberstadt

2013: SV Eintracht Osterwieck

2014: SV Eintracht Osterwieck

2015: FC Einheit Wernigerode

2016: FC Einheit Wernigerode

2017: SV Darlingerode/Drübeck

2018: FC Einheit Wernigerode

2019: FC Einheit Wernigerode

Ilsenburg l  Im Feld der zehn Mannschaften, die um den Thaller-Cup – präsentiert von der Gerüstbau Nordharz GmbH spielen, gilt Rekordsieger FC Einheit Wernigerode auch diesmal als heißester Kandidat auf den Turniersieg.

Tradition hat sich gefestigt

Mit dem Bestehen der Ilsenburger Harzlandhalle im Juli 2000 reifte auch bei den Fußballern des FSV Grün-Weiß eine Tradition heran. Das Hallenmasters entwickelte sich über die Jahre hinweg im Harzkreis zum absoluten Höhepunkt der Hallensaison. Bereits die Premiere lockte über 500 Zuschauer an, als erster Verein trug sich der SV Südharz-Walkenried unter Trainer Andreas Petersen in die Siegerliste ein. Im Vorjahr kamen doppelt so viele Besucher in die Harzlandhalle, der Sieg ging an den FC Einheit Wernigerode.

Für die Hasseröder war es der vierte Sieg in den letzten fünf Jahren, mit insgesamt fünf Triumphen ist der FC Einheit Rekordsieger des Ilsenburger Hallenmasters. Der VfB Germania Halberstadt, der den ersten Wanderpokal in seinem Besitz hat, und Eintracht Osterwieck gewannen das Turnier jeweils dreimal.

Bilder

Titelverteidiger in der Favoritenrolle

Der FC Einheit Wernigerode ist auch in diesem Jahr heißester Anwärter auf den Turniersieg. Die Hasseröder treffen in ihrer Vorrundengruppe 1 auf den zweimaligen Sieger Blankenburger FV und die drei Landesklasse-Teams vom SV Stahl Thale, Quedlinburger SV und SV Langenstein. Auch die Gruppe 2 wird von einem Verbandsliga-Team angeführt. Beim SV 1890 Westerhausen wird viel davon abhängen, mit welcher Formation die Wolfsberg-Elf aufläuft. Komplettiert wird die Staffel von vier ehemaligen Turniersiegern, allen voran der Osterwiecker Eintracht, die schon bei den Halberstädter Stadtmeisterschaften einen starken Eindruck hinterlassen hat.

Gastgeber will um den Turniersieg mitspielen

Auch Germania Wernigerode spielte in der Kreisstadt ein gutes Turnier, der SV Darlingerode/Drübeck unterbrach 2017 die Siegesserie des FC Einheit. Und nicht zuletzt will auch Gastgeber FSV Grün-Weiß Ilsenburg zur Jubiläumsauflage um den Sieg mitspielen. Viele technisch versierte Spieler und der Finaleinzug im Vorjahr machen Hoffnung auf den zweiten Turniersieg nach 2007.

Auf den Rängen hat sich das Ilsenburger Hallenmasters zu einem beliebten Treffpunkt vieler aktiver und ehemaliger Fußballgrößen der gesamten Harzregion entwickelt, auch in diesem Jahr wird der „Neujahrstreff“ viel Gesprächsstoff bieten.

Neben dem zu erwartenden „Budenzauber“ mit reichlich Toren, Torwartparaden und Kabinettstückchen erwartet die Zuschauer auch wieder ein tolles Rahmenprogramm. Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr die Verlosung sein, auf die Besitzer der Eintrittskarten warten mit etwas Glück tolle Preise. Unter anderem gibt es signierte Trikots des Harzer Bundesliga-Profis Nils Petersen, Eintrittskarten für die Bundesliga-Partie Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt und jeweils ein Heimspiel der Bundesliga-Handballer des SC Magdeburg und des 1.FC Magdeburg. Auch ein Gutschein von KfZ-Ackmann Drübeck liegt bereit.

Intersport Deckert wird auf seinem Stand wieder Team-Sportbekleidung und Fanartikel anbieten, auch an die Unterhaltung der kleinen Gäste ist mit einer Hüpfburg gedacht. Die jüngsten FSV-Kicker werden wieder ihr Können auf dem Feld zeigen, als musikalischen Höhepunkt hat sich die Gruppe DrumFire etwas besonderes zum Jubiläum ausgedacht.

Geleitet werden die Partien wieder vom den hochklassigsten Schiedsrichtern des Harzkreises, Tim Kohnert, Tim Heyer und Nick Kahlert hatten die fairen Partien in den vergangenen Jahren jederzeit im Griff.

Auch für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt - zu fairen Preisen.