Wernigerode l Fußball-Landesligist FC Einheit Wernigerode hat den angestrebten Heimsieg im letzten Heimspiel des Kalenderjahres verpasst. Nach 90 Minuten auf mäßigem Niveau hieß es im Sportforum gegen den Magdeburger SV Börde 1:1-Unentschieden

Erste Chance für MSV Börde

Die Gäste aus der Landeshauptstadt erwischten mit der ersten Chance einen verheißungsvollen Start. Nico Rackwitz stand völlig frei im Wernigeröder Strafraum, konnte den Ball aber nicht richtig platzieren (2.). Es dauerte dann bis zur 21. Minute, bis sich Einheit gefährlich vor dem Gästetor zeigte. Nick Schmidt brachte einen Freistoß in den Strafraum, Christoph Braitmaier legte per Kopf ab, aber Danny Wersig konnte den Ball nicht im Kasten unterbringen.

Danach folgte ein blitzsauberer Angriff der Gäste. Rackwitz bediente seinen Mitspieler Simon Witt, der Keeper Robert Schmidt keine Abwehrchance ließ und zum 0:1 vollendete (24.). Der FC Einheit stellte danach um und attackierte den Gegner deutlich früher. Daraus resultierten Fehler der Magdeburger Hintermannschaft und es kam zu mehreren Offensivaktionen der Gastgeber.

Verdienter Ausgleich für Wernigerode

Ein Schuss von Leon Dannhauer ging knapp am Tor vorbei (28.). Drei Minuten später fiel dann der verdiente Ausgleich. Nick Schmidt bediente Danny Wersig, dessen Schuss aus halbrechter Position im Börde-Tor einschlug.

Nach dem Seitenwechsel hatte Nick Schmidt die Möglichkeit zur Führung, der Einheit-Torjäger vergab jedoch in der 47. Minute. Der FC Einheit versuchte in der zweiten Halbzeit das Spiel zu machen, doch der Verbandsliga-Absteiger verteidigte gut und clever. So blieben hochkarätige Torchancen erst einmal aus.

Hektische Partie

Ein Schuss des Magdeburgers Jonas Heinemann landete neben dem Tor (69.), auf der anderen Seite zwang Christoph Braitmaier Torhüter Robert Leonhardt nach Flanke von Rouven Blecker mit einem Kopfball zur Glanzparade. Viel passierte in einer hektischen, aber keinesfalls unfairen Partie dann allerdings nicht mehr.

In den beiden verbleibenden Auswärtsspielen des Jahres 2018 in Heyrothsberge und Bismark will der FC Einheit den neuen Spitzenreiter SV 09 Staßfurt nun möglichst mit zwei Siegen unter Druck setzen.

FC Einheit Wernigerode: R. Schmidt - Binsker (76. O. Schmidt), Wandzik, Braitmaier, Heindorf, Wersig, Wipperling-Brendle, Dannhauer (66. Blecker), Rogacki,, Harenberg, N. Schmidt;

Torfolge: 0:1 Simon Witt (24.), 1:1 Danny Wersig (31.); Schiedsrichter: Marcel Hosenthien (Magdeburg); Zuschauer: 73.