Silstedt (jsv/fbo) l Der FC Einheit Wernigerode konnte sein Testspiel gegen Rot-Weiß Zerbst knapp gewinnen. Es war der dritte Test für die Hasseröder innerhalb von vier Tagen. Das Trainerduo Leßmann/Helmstedt, das den verhinderten Cheftrainer Marko Fiedler vertrat, merkte dem Team diese hohe Belastung an.

Das Spiel begann wie man es erwartet hatte. Einheit versuchte dominant zu sein, aber es fehlte an Ideen und Spritzigkeit. Zerbst verteidigte geschickt und kam immer wieder vor das Tor der Gastgeber. Die wenigen Torchancen, die sich die Hasseröder erspielten, wurden vom guten Zerbster Keeper Ricardo Werner zunichte gemacht. Nach und nach wurden die Zerbster offensiver und das mit zählbarem Erfolg. Otto Wolfgang Leps setzte sich gut im Strafraum durch und erzielte das 0:1 (29.). Das passte zum bisherigen Auftritt der Einheit. In der Folgezeit erhöhte man den Druck und Neuzugang Steven Rentz glich in der 43. Minute aus.

Hohe Belastung macht sich bemerkbar

In der zweiten Halbzeit spielte der Gastgeber zwar etwas druckvoller, man scheiterte aber immer wieder an der gut gestaffelten Abwehr der Zerbster oder an Keeper Werner. Je mehr Zeit verging, desto mehr merkte man den Hasserödern die hohe Belastung der letzten Tage an. Das schwülwarme Wetter tat sei übriges. Der ebenfalls in der Sommerpause zum FC Einheit gewechselte Tim Carstens erzielte zwar in der 83. Minute noch den Siegtreffer, mehr war jedoch an diesem Tag nicht drin.

Einheit testet als nächstes am Freitag in Winningen.

Torfolge: 0:1 Otto Wolfgang Leps (29.), 1:1 Steven Rentz (43.), 2:1 Tim Carstens (83.).