Wernigerode l Die Seriensieger der vergangenen Jahre, Germania Wernigerode und SSV Eintracht Loitsche-Zielitz, mussten diesmal der Spielgemeinschaft Bernburg den Vortritt. lassen Für die beiden „Dauersieger“ der Ü60-Landesmeisterschaften des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt blieben bei der sechsten Auflage diesmal „nur“ die Plätze zwei und drei. Erstmals konnte sich die Spielgemeinschaft Bernburg am Sonnabend auf dem Kunstrasenplatz des Titelverteidigers Germania Wernigerode den Landesmeistertitel in dieser Altersklasse sichern. Auf Rang vier kam Ü60-Neuling FSV Saxonia Tangermünde, der dem neuen Meister immerhin die einzige Niederlage beibrachte.

Bernburg startet mit Kantersieg

Die Bernburger starteten mit einem glatten 4:0-Sieg gegen Loitsche-Zielitz. Im Parallelspiel bezwang Wernigerode den FSV Saxonia durch Tore von Wolfgang Dahrmann mit 2:0. In der zweiten Runde trafen die beiden Auftaktsieger aufeinander. Bernburg schien mit einer 3:0-Führung wieder einem klaren Sieg entgegenzusteuern, doch die Wernigeröder verkürzten durch Dahrmann und Gerhold Sonneck auf 1:3 beziehungsweise 2:4. Dabei blieb es dann aber bis zum Abpfiff der zweimal zwölf Minuten.

Alle bisherigen acht Bernburger Treffer teilten sich Uwe Cisewski und Dieter Lutze. Sie nutzten die ihnen gebotenen Räume treffsicher aus. Hinten standen die Bernburger kompakt mit einem guten Torwart Manfred Schwammbach, der im Auftaktspiel einen Strafstoß parierte. Auf dem anderen Platz setzte sich die Eintracht Loitsche-Zielitz gegen Saxonia Tangermünde mit 2:0 durch.

Bilder

Bernburg profitiert vom Remis

Vor der letzten Runde schien alles klar. Bernburg mit zwei Siegen musste nur noch die Hürde gegen die bisher punktlose Saxonia aus Tangermünde nehmen. Doch das lief nicht, wie auf dem Papier vermutet. Die Altmärker münzten ihre gute Spielanlage, die sie schon in den beiden Spielen zuvor zeigten, endlich in Tore um und besiegten die Salzländer mit 2:0. Trotzdem konnte sich die Spielgemeinschaft Bernburg mit dem Titel schmücken, da das Parallelspiel zwischen Germania Wernigerode und Loitsche-Zielitz 1:1 endete. Der Treffer von Gerhold Sonneck sicherte den Einheimischen, die im Turnierverlauf mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatten, nach Rückstand den Vize-Landesmeistertitel.

„Trotz einiger fehelnder ,jüngerer 60er‘ hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt und sich die Vizemeisterschaft redlich verdient“, lobte der für die Organisation zuständige Klaus Hoppe.

Cisewski gewinnt Torjägerkrone

Während Uwe Cisewski das Entscheidungsschießen um die Torjägerkrone gegen seinen Mitspieler Dieter Lutze gewann, wurde dieser zum besten Spieler gewählt. Die Auszeichnung für den besten Torwart erhielt Thomas Große von Germania Wernigerode. Mit 70 Jahren, neun Monaten und fünf Tagen war Eintracht-Spieler Jörg Blankenburg aus Rogätz der älteste Aktive – aber nicht der einzige 70-Jährige in diesem Turnier.

Die 7. Ü60-Landesmeisterschaft darf nun die Spielgemeinschaft Bernburg ausrichten, der Termin steht mit dem 7. September 2019 schon fest.

Statistik

Germania Wernigerode: Große - Komor, Kühn, B. Strathausen, Hopp, F. Strathausen, Hartmann, Sonneck, Löffelmann, Gurk, Dahrmann, Walther;