Wernigerode l Die Hasseröder mussten auf Tino Semmer verzichten, dafür rückte Alexander Kopp in die Startformation. Nach dem 6:7 gegen Sangerhausen lag das Hauptaugenmerk auf eine gute Abwehrarbeit, wie schon beim 2:2 in Barleben präsentierte sich die Hasseröder Hintermannschaft sicher. Zwar hatte der SV Dessau 05 deutlich mehr Ballbesitz, konnte sich gegen die konzentriert arbeitende Heimelf aber kaum Chancen herausarbeiten. Das Plus an klaren Tormöglichkeiten lag im ersten Spielabschnitt ganz klar beim FC Einheit.

Die erste hochkarätige Chance hatte Alexander Kopp, der nach Flanke von Steven Rentz per Kopfball am Dessauer Torwart Daniel Zschiesche scheiterte (12.). Fünf Minuten später musste der Dessauer Schlussmann dann sein ganzes Können aufbieten, um die Einheit-Führung zu verhindern. Nach Doppelpass mit Andy Wipperling-Brendle setzte sich Rentz stark durch und zog aus halbrechter Position ab, doch Zschiesche war mit überragender Fußabwehr zur Stelle. Die Dessauer hatten in der Offensive bis auf zwei harmlose Distanzschüsse von Julian Bittner (19.) und Friedrich Fromm (21.) nichts vorzuweisen.

Mehr Ballbesitz bei Dessauer

Auch nach Wiederanpfiff ändert sich zunächst wenig am Spielverlauf. Die Dessauer hatten mehr Ballbesitz, doch die Platzherren standen sicher in der Abwehr und ließen kaum Chancen zu. Bis zur 63. Minute, als ein Freistoß von Julian Bittner nur knapp verpasst wurde. Beim anschließenden Eckball des gleichen Spielers sprang Maximilian Eschner höher als die Einheit-Abwehr und köpfte das Leder unhaltbar unter die Querlatte.

Im direkten Gegenzug bot sich dem FC Einheit die Chance zum sofortigen Ausgleich, doch Rouven Blecker setzte das Leder nach einem hohen Zuspiel in den Strafraum über die Latte. Der FC Einheit verstärkte seine Offensivbemühungen, doch Bleckers Flanke für den freistehenden Mateusz Rogacki war zu ungenau (71.), ein Schuss von Nick Schmidt wurde geblockt (76.) und Mateusz Rogacki traf nach schöner Kombination nur das Außennetz (78.). Zehn Minuten vor Schluss spielte Trainer Marko Fiedler alles oder nichts, beorderte Danny Wersig ins Mittelfeld und stellte auf Dreierkette um.

Risiko wird belohnt

Kurz darauf verhinderte André Helmstedt mit starker Parade beim Weitschuss von Daniel Große den K.o. (83.). Vier Minuten vor dem Ende wurde das Risiko der Hausherren belohnt. Mateusz Rogacki setzte sich stark auf der rechten Außenbahn durch und spielte das Leder zurück an den Elfmeterpunkt, wo der eingelaufene Nick Schmidt den entscheidenden Schritt eher am Ball war und unhaltbar ins lange Eck einschob.

In einer hektischen Schlussphase hatte Dessaus Julian Bittner Glück, dass er nach einer Tätlichkeit nur die Gelb-Rote Karte sah. Nach guter erster Halbzeit war dies nicht die erste Entscheidung von Schiedsrichter Schwermer zu Ungunsten der Hasseröder. In der Nachspielzeit bot sich dem FC Einheit noch die Chance zum Siegtor, doch Mateusz Rogacki versuchte es mit einem zu harmlosen Schuss ins kurze Eck, statt den Ball scharf in die Mitte zu spielen oder den am langen Pfosten lauernden Nick Schmidt zu bedienen.

Bereits am Sonntag geht es für den FC Einheit in der Liga weiter, beim noch ungeschlagenen Haldensleber SC wird es erneut auf eine stabile Abwehr ankommen.

Torfolge: 0:1 Maximilian Eschner (64.), 1:1 Nick Schmidt (86.)