Darlingerode l Der Bau des Kunstrasenplatzes ist in vollem Gange. Zur finanziellen Unterstützung erhielt der Verein ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk.

Plan für Bauarbeiten steht

Die Firma Keller und Tersch aus Schönebeck hat die erforderlichen Erd- und Drainagearbeiten abgeschlossen. Die Pfosten für die Spielfeldbegrenzung wurden gesetzt. Zurzeit werden die Vorbereitungen für die Pflasterarbeiten getroffen. Die 500 Quadratmeter Betonpflaster rings um die Spielfläche wollen die Fußballer Anfang diesen Monats in Eigenregie verlegen, um Kosten zu sparen. Im Januar werden die Flutlichtmasten gesetzt und der Kunstrasen verlegt, so die weitere Planung. Zur Vorbereitung auf die Rückrunde sollen alle Mannschaften des Vereins den Platz nutzen können.

Nicht nur das Baugeschehen erfreut die Verantwortlichen des SV Darlingerode/Drübeck, sie bedanken sich auch bei den vielen „Paten“, die durch den symbolischen Kauf einiger Quadratmeter des Kunstrasens die Finanzierung dieses Projektes unterstützen. Nur durch Fördergelder und die finanziellen Mittel des Vereins allein können die Gesamtkosten nicht gestemmt werden. „Wir sind optimistisch, dass in den nächsten Wochen weitere Unterstützer ,Paten‘ unseres Kunstrasenplatzes werden“, so Fußball-Abteilungsleiter Ingolf Reulecke.

Leßmann spendete große Summe

„Ein kaum in Worte zu fassender Dank gilt der Familie Leßmann. Der im September verstorbene Heiner Leßmann bleibt selbst über den Tod hin­aus unserem Verein verbunden. Sein Wunsch war es, dass die Trauergäste auf Kränze, Gebinde und Blumen verzichten, dafür mit einer Spende seinen SV Darlingerode/Drübeck unterstützen“, so Reulecke. Renate Leßmann erfüllt gern seinen letzten Wunsch und übergab Vereinschef Maik Fiebiger und Ingolf Reulecke in der vergangenen Woche die gespendete Summe von 4200 Euro.