Auszeichnungen zur Ehrenamtsveranstaltung

Ehrenamtspreise:

Niklas Kube (Rot-Weiß Abbenrode), Heiko Baumgartl (Blankenburger FV), Christoph Wesche (VfB ‘67 Blankenburg), Matthias Steinke (SC 1919 Heudeber), Klaus Zilonkowski (Blau-Weiß Hausneindorf), Andre­as Loel (SG 1955 Lüttgenrode), Rüdiger Lubahn (Blau-Weiß Schwanebeck), Detlef Klutzny (TSV Zilly 1911), Leon Löpke (SV Eilsdorf 1958), Michael Sassenberg (SG Germania Rohrsheim), Antje Miegel (Olympia Schlanstedt), Manuel­a Finke (TSV 1893 Langeln), Viola Bieder (TuS 1867 Elbingerode), Marcel Bornemann (Concordia Harzgerode), Ulli Muschinski (Nienhagener SV 1977), Wolfgang Hirsemann (MSV Eintracht Halberstadt)

Candy Winkler (Harsleber SV Germania), Frank Röder (FSV Reinstedt), Burkhard Ohlhoff (SG Grün-Weiß Eilenstedt), Heinrich Fuhrmeister (SG Fortuna Dardesheim), Jens Krokowski (Germania Werni­gerode), Oliver Bachmann (FSV Askania Ballenstedt), Lukas Schulze (Germania Gernrode), Norman Thomas Bors (SV Fortuna Halberstadt), Stefan Schrader (Hessener SV 1928), Mike Stötzner (FSV Grün-Weiß Ilsenburg), Lars Rautenstrauch (TSV Germania Groß Quenstedt), Olive­r Seifert (Quedlinburger SV), Marcus Winkler (SV Meteor Wegeleben), Matthias Pokorny (SV Langenstein), Jürgen Klaus (Sportgericht, KFV Harz), Sebastian Schubert (FSV 1920 Sargstedt), Ulf Schwertfeger (SV Stahl Thale), Mario Schmidt (FC Einheit Wernigerode), Alexander Koch (MTV Germania Silstedt), Frank Golla (Schiedsrichterausschuss, KFV Harz), Rainer Schäl (SV Darlingerode/Drübeck), Ulrich Leichsenring (SV Empor Dedeleben), Hans-Jürgen Röver (Germania Neinstedt), Christian Orban (Eintracht Osterwieck);

Junges Ehrenamt:

Jeremia Walter (Germania Wernigerode), Kevin Meser (Hessener SV 1928), Jonas Hebestreit (SC 1919 Heudeber), Lea Vogt (Quedlinburger SV), Marcus Schwarzenberg (Blankenburger FV), Lars Seidler (Blau-Weiß Schwanebeck);

Ehrennadeln des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt:

Thomas Waldow (Gold), Kai-Uwe Heuser (Silber), Sabine Bögelsack-Gaksch (Bronze).

Halberstadt l Mit seiner traditionellen Ehrenamtsveranstaltung im Gästehaus Spiegelsberge in Halberstadt hat der Kreisfachverband Fußball Harz wieder allen Vereinen die Möglichkeit gegeben, sich bei engagierten Mitgliedern für ihre Unterstützung zu bedanken.

Veranstaltung wird gut angenommen

„Es ist immer ein schönes Gefühl, kurz vor dem Jahreswechsel so volle Reihen vor einem sitzen zu sehen und noch einmal Danke sagen zu können für die geleistete Arbeit im letzten Jahr aber auch in den vielen Jahren zuvor“, freute sich Detlef Rutzen, Präsident des Kreisfachverbandes Fußball Harz, über die gute Resonanz zur Ehrenamtsveranstaltung. Zum dritten Mal wurde die Veranstaltung in großer Runde zusammen mit dem Jahresabschluss der einzelnen Ausschüsse des Kreisfachverbandes durchgeführt, auch wegen der Nähe zum jährlichen Tag des Ehrenamts. Der große und würdige Rahmen, den die Veranstaltung auch in diesem Jahr vorfand, dürfte das KFV-Präsidium in seiner Entscheidung bestärkt haben.

„Seit der Gründung des gemeinsamen KFV Harz im Jahr 2007 führen wir die Ehrenamtsveranstaltung in dieser Form durch. Denn das ganze Fußballsystem würde es nicht geben, wenn nicht die vielen, vielen Helfer und Unterstützer, in welchen Aufgabenbereichen auch immer, das ganze mit Leben füllen würden“, unterstrich Detlef Rutzen noch einmal die große Bedeutung des Ehrenamtes für den Fußball.

Bilder

40 Preise verliehen

40 Ehrenamtspreise wurden in diesem Jahr vergeben – bei 85 aktiven Fußballvereinen im Harzkreis und dem ein oder anderen Vorschlag aus dem Präsidium des KFV Fußball Harz zeigte sich einmal mehr, dass bei vielen Vereinen noch Nachholbedarf besteht. Umso erfreulicher war in diesem Jahr die Resonanz der Geehrten, über 30 Ehrenamtspreisträger nahmen die Einladung in das Gästehaus Spiegelsberge wahr.

Erfreut zeigte sich KFV-Präsident Rutzen auch in diesem Jahr über die Vielfalt der vorgeschlagenen Ehrenamtlichen. Angefangen vom Vorstand, Abteilungs- und Jugendleiter, Trainer, Betreuer über Verantwortliche für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zum Platzwart, der Trikotwäscherin oder dem „Mädchen für alles“ war wieder eine große Bandbreite vertreten. Sehr erfreulich war die Zahl der vorgeschlagenen Schiedsrichter, auch im Harzkreis sind die Männer in Schwarz ständig auf der Suche nach Verstärkung.

Orban für Ehrung im Landesverband nominiert

Neben den DFB-Ehrenamtspreise in den Kreisen gibt es als nachfolgende Stufen die Ehrung beim Fußballverband Sachsen-Anhalt und für jeweils vier Vertreter aus jedem Landesverband beim die Ehrung beim DFB, beides verbunden mit einem Länderspiel-Besuch und seit zwei Jahren auch mit zwei Minitoren als Präsent für den Verein. „Es haben also durchaus einige erkannt, wie wichtig das Ehrenamt für das gesellschaftliche Leben und den Sport ist“, so Rutzen. In diesem Jahr wird Christian Orban für sein langjähriges Engagement beim SV Eintracht Osterwieck, zunächst über 20 Jahre lang als Jugendtrainer und -leiter und seit 2005 für den Frauenfußball, für die Ehrung im Landesverband nominiert.

Seit kürzerer Zeit wird vom DFB auch das „Junge Ehrenamt“ gewürdigt, auch hier gingen von den Harzer Fußballvereinen wieder sechs Vorschläge für sehr aktive Mitglieder ein.

In seinem Rückblick zum Jahr 2019 führte Detlef Rutzen den 3. Kreisverbandstag mit der Wiederwahl des Präsidiums des KFV Harz als Höhepunkt an. Auch Diskussionen über das Spielsystem bei den Herren und aktuell auch im Nachwuchs gehörten zu den wichtigsten Themen, immer im engen Dialog mit den Vereinen. Erfolgreiche Veranstaltungen wie das „Turnier der Tausend“ und die Stadtmeisterschaften, das Trainerprojekt mit der Harzer Volksbank oder das Projekt „Mein Talent, meine Zukunft, mein Heimspiel“ mit dem Arbeitsamt gehören neben dem umfangreichen regulären Spielbetrieb schon traditionell zu den Höhepunkten.