Halberstadt l Die Kreis-Kinder- und Jugend-Olympiade findet in diesem Jahr das elfte Mal im Landkreis Harz statt. An diesem sportlichen Höhepunkt nehmen zwischen Mai und September mehr als 1500 Schülerinnen und Schüler in 22 angebotenen Sportarten teil.

24 Nachwuchskegler am Start

Auch im Bohlekegeln, zwar noch keine olympische Disziplin, wurden 24 Nachwuchstalente der Altersklassen U10, U14 und U18 nach Halberstadt auf den Bohlebahnen der Kegelsporthalle „Harmonie“ entsendet, um in den Einzel- und Doppelwettbewerben die Sieger zu ermitteln. Mit jeweils neun Startern stellten der SV Lok Blankenburg und Hydraulik Ballenstedt die Masse der Starter.

Schon am ersten Wettkampftag konnten die Teilnehmer sehr gute sportliche Leistungen erzielen, dabei stachen besonders die 945 Holz von Lucy Lindner (SV Lok Blankenburg) in ihrem ersten U18-Wettkampf und die 932 Holz vom aktuellen Landesmeister Chris-Arian Schneider vom KSC Ilsenburg in der U18 Klasse heraus.

Bei den jungen Damen landeten Danielle Rockmann (Quedlinburg) mit 879 Holz auf dem Silber- und Vanessa Winter (Einheit Halberstadt) mit 847 Holz auf dem Bronzerang.

Spannung bei den jungen Männern

Spannender war es bei den jungen Männern der U18. Nur mit elf Holz hinter dem Sieger gewann Leon Lindner mit 921 Holz die Silber- und Henrik Blaenk mit 889 Holz die Bronzemedaille (beide vom SV Lok Blankenburg). Für beide war es der erste U18 Wettkampf.

Auch die U14-Siegerin Antonia Bittner vom Halberstädter KSV Harmonie glänzte mit ihrer 811-Holz-Siegerleistung. Die beiden Blankenburgerinnen Lea Rienäcker (768) und Aileen Yasmin Müller (732) erzielten eine ebenso besondere Leistung, holten damit Silber und Bronze.

Titel für den KSC Ilsenburg

Nicht ganz zufrieden war sicherlich der frischgebackene U14-Nationalkader Maurice Bläß vom KSC Ilsenburg. Mit 762 Holz sicherte er sich aber den Titel und setzte sich im Zweikampf gegen den Blankenburger Youngster Niilo Franke (722) klar durch.

Der zweite Wettkampftag gehörte den jüngsten Keglern des Harzes der Altersklasse U10. In diesen Wettbewerben wurden nur 80 Wurf gespielt.

Vereinsduell der Ballenstedter

In der U10 weiblich gab es ein spannendes internes Ballenstedter Vereinsduell, welches Miriam Wölfer gegen Soraya Hinze mit 472:471 Holz gewann. Nicht weniger knapp wurde um Bronze gekämpft, hier hatte Milena Heinze vom SV Lok Blankenburg mit 460: 459 Holz gegen Luisa Theilig (Ballenstedt) die berühmte Nase vorn.

In der U10 männlich landeten die Ballenstedter mit Jamie-Lucas Schneider (491), Yannik Egeling (478) und Jim Moh (439 Holz) ein Dreifacherfolg.

Die Konkurrenz Doppel U10 weiblich ging an das Gespann Hinze/Golde (Ballenstedt/Quedlinburg), das mit 892 Holz vor Heise/Bielewski (Lok Blankenburg, 885) und Wölfer/Bachmann (Ballenstedt, 878) am erfolgreichsten war.

Doppel geht an Ballenstedt

Wie in den Einzel gingen alle Medaillen im Doppel der U10 männlich an die Ballenstedter. Schneider/Bormann (911) siegten vor Egeling/Dammeier (905) sowie Theilig/Moh mit 898 Holz.

Alles in allem zeigten alle Teilnehmer sehr ansprechende sportliche Leistungen. Es ist zu hoffen, dass besonders die vielen U10-Talente aus Ballenstedt die entstandenen Lücken, die einige Leistungsträger des KKBV Harz nach dem Altersklassenwechsel von der U14 in die U18 hinterlassen, durch gute Trainingsarbeit künftig schließen.