Wernigerode l Neben den wettkampferfahrenen Sportlern der LG II reisten sieben Nachwuchssportler, die ihren ersten auswertigen Wettkampf bestritten, mit. 16 Vereine mit mehr als 150 Startern stellten sich dem sportlichen Vergleich in Plauen und bekamen vor Ort Besuch vom Nikolaus, der wieder zahlreiche kleine Überraschungen für die Jüngsten im Gepäck hatte.

von Zweidorf überrascht den Trainer

Neben den kleinen Überraschungen stand natürlich der Wettkampf im Vordergrund. Dort zeigten die routinierten Sportler von Trainer Holger Dalichow, dass sie in den vergangenen Wochen sehr gut trainiert haben. So überraschte allen voran Henriette von Zweidorf mit zwei Einzelsiegen die Konkurrenz und den Trainer. Ebenfalls eine phantastische Leistung erbrachte Nino Omnitz der erst vor knapp einem Jahr in Plauen sein Wettkampfdebüt gab. Er belegte den 1. Platz über 25 Meter Freistil sowie einen 3. Platz über die doppelte Distanz. Weitere zwei Siege gingen an Anton Beier in der Altersklasse 2012.

Weitere sehr gute Podestplatzierungen für den TC Harz sammelten Marlene Zündel sowie Jamie Stöpel die viermal beziehungsweise zweifach Platzierungen unter den besten Drei erschwammen. Nicht ganz für einen vorderen Platz reichte es dieses Mal für Matty Schmidt. Seine besten Ergebnisse waren ein 5. und 6. Platz auf den Einzelstrecken.

Bilder

Sieben TC-Schwimmer feiern Wettkampfdebüt

Sich mit dem ganzen drum und dran vertraut machen und lernen, sollten die sieben jüngsten Sportler aus Wernigerode. Gleich im ersten Wettkampf spielten die Nerven bei einigen nicht mit und sie wurden aufgrund eines Fehlstarts disqualifiziert. Jedoch überraschten vor allem Erik Wolter, Mia Harbordt und Lina Bogumil ihre Trainer und erreichten im ersten Wettkampf einer hoffentlich langen sportlichen Karriere Podestplätze. Sehr stolz waren sie bei der Übergabe der Weihnachtsbaum-Medaillen.

Mit kleineren Enttäuschungen mussten die anderen Mannschaftskameraden kämpfen. Lana verlor gleich beim Einschwimmen einen Ohrring und vor Aufregung passierte ihr ein Unfall am Vorstart. Trotz dieser Missgeschicke standen am Ende ein 6. und ein 8. Platz in den Ergebnislisten.

Unter den besten 6 in ihrer Altersklasse konnte sich gleich dreimal Franziska Sophie Dieck platzieren. Ihre teilweise noch unkonzentrierte Herangehensweise an den Wettkampf verhinderte noch bessere Platzierungen. Im Jahrgang 2011 ging neben Lana noch Ida Langer an den Start. Ida merkte man förmlich die Freude am Schwimmen an. Sie belegte als beste Platzierung einen 11. Platz über die 25 Meter Freistil. Im Jahrgang 2010 ging neben Mia noch Lea Hartung an den Start. Lea trainiert erst seit knapp sechs Monaten beim TC Harz. Ihr eigener Ehrgeiz ließ sie leider enttäuscht nach Hause fahren, obwohl sie das nicht sein musste. Mit Platzierungen unter den besten 10 in einem stark besetzten Teilnehmerfeld war das Trainerteam mehr als zufrieden.

Höhepunkt ist die Staffel

Höhepunkt des Nikolausschwimmen waren wieder einmal die Weihnachtsstaffeln. In der 1. Staffelentscheidung des Tages schwammen die Harzer Rennwichtel Nino, Jamie, Marlene und Henriette der Konkurrenz auf und davon. In der abschließenden Kerzenstaffel mussten sie sich nur den Greizer Sprintern geschlagen geben und belegten einen starken Platz 2.

Im Jahrgang 2011 und jünger überraschten die Harzer Tannenzäpfle Franzi, Lina, Erik und Anton und belegten ebenfalls einen 2. Platz.

Einen Dank richten die Verantwortlichen des TC Harz an Louis und Noah, die zum ersten Mal nicht als Sportler sondern als Kampfrichter ihren Verein unterstützten.