Wernigerode l Sportschülerin Kim Amy Duschek erzielte beim DSV-Schülercup in Rastbüchel eine Top-Ten-Platzierung, Paul Luis Schmidt ließ in Schönwald einen starken sechsten Platz folgen.

Duschek auf Rang elf

Für die im Sommer zu Beginn des neuen Schuljahres an das Sportgymnasium Klingenthal gewechselte Kim Amy Duschek stand der erste Wettkampf im Rahmen des DSV-Schülercups in Rastbüchl an. Gesprungen wurde von der 74 m-Anlage der Baptist-Kitzlinger Schanze. Am ersten Wettkampftag belegte Kim Amy Duschek mit Weiten von 60,5 und 61 Metern und 140,0 Punkten den elften Platz in der Altersklasse Schüler 14/15 weiblich. Beim zweiten Springen steigerte sich die Wernigeröderin auf Platz neun, bei schwierigeren Bedingungen landete sie bei 60,5 und 59 Metern und erhielt 137,9 Punkte.

Der zweite Harzer, Gregor Dietrich vom WSV Harzgerode, sprang am ersten Tag mit Weiten von 69,5 und 65,5 Metern und 170,7 Punkten auf den zwölften Platz der Schüler 14 männlich. Tags darauf erreichte er mit 62,5 und 56,5 Metern (138,1 Punkte) den 18. Platz.

Schmidt beim DSV-Cup auf Rang sechs

Am vergangenen Wochenende fand der DSV-Schülercup der Schülerklassen 12/13 in Schönwald statt. Coronabedingt fanden am Sonnabend lediglich die Einzelspringen der Mädchen und Jungen statt. Paul Luis Schmidt vom Ski-Klub Wernigerode erreichte auf der K40-Adlerschanze mit Weiten von 35 und 36,5 Metern und 210,6 Punkten bei guten Haltungsnoten einen starken sechsten Platz unter 32 Teilnehmern. Sein Trainer Jürgen Duschek war mit der Platzierung unter den besten deutschen Skispringern in dieser Altersklasse sehr zufrieden.