Wernigerode l Bei den Qualifikations-Wettkämpfen für die Youth Olympic Games erzielten Alina Celine Rippin und Jannis Grimmecke vom Nordischen Skiverein (NSV) Wernigerode in Obertilliach in Österreich drei Top-Ten-Platzierungen.

Reppin läuft auf Platz vier

Bei idealem Wetter mit Sonnenschein und 2 Grad Lufttemperatur stand am ersten Tag ein Freistilrennen auf dem Programm, am Start waren Skilangläufer aus 17 Nationen. Alina Celine Rippin musste eine Strecke von 2 x 2,5 km absolvieren und lief mit einer Zeit von 15:27,3 min auf einen starken vierten Platz. Mit nur 44,2 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Helen Hoffmann vom WSV Oberhof war die Harzerin beste Läuferin ihres Jahrgangs 2003, die besten fünf Starterinnen kamen allesamt aus Deutschland.

Für Vereinskamerad Jannis Grimmecke standen 3 x 3,3 km auf dem Programm, auch er war mit dem zwölften Platz in einer Zeit von 25:43,2 min zufrieden. Platz eins ging an den Westharzer Simon Jung in 24:48,7 min.

Bilder

Auch der zweite Wettkampftag bot dem internationalen Starterfeld ideale Verhältnisse, diesmal war die Runde vom Vortag einmal in der Skatingtechnik zu meistern. Für die Sportschüler vom NSV Wernigerode lief es auch diesmal hervorragend, beide platzierten sich unter den besten Zehn.

Leistungen sind zufriedenstellend

Jannis Grimmecke lief die 3,3 Kilometer lange Runde in 8:06,0 min und belegte im mit 43 Teilnehmern größten Starterfeld den siebten Platz. Wieder ging der Sieg nach Deutschland, Marius Kastner vom SC Neubau gewann in 7:48,8 min. Alina Celine Rippin hatte die 2,5-km-Strecke zu absolvieren und erreichte unter 37 Starterinnen in 7:31,7 min den zehnten Platz. Zur Siegerin Helen Hoffmann fehlten diesmal 24,8 Sekunden, wie am Vortag war sie viertbeste Deutsche.

Der zweite Qualifikations-Wettkampf zu den Youth Olympic Games war eigentlich am 14. und 15. Dezember in Oberwiesenthal geplant, wurde aber wegen Schneemangel abgesagt. Er soll nun im Rahmen eines FIS-Rennens in Seefeld nachgeholt werden.