Im Rahmen des Familienwochenendes beim Haldensleber SC vom 16. bis 18. August hat es am Sonntag schon erste sportliche Aktivitäten gegeben. Das Tennis-Einzelturnier am Klosterpark in Althaldensleben ist vorverlegt worden.

Haldensleben l Von früh um "Neune" bis in die späten Nachmittagsstunden wurden auf Grund der Anzahl der Teilnehmer keine kompletten Sätze gespielt. So spielten die Frauen bis vier Gewinnspiele auf der Habenseite wie auch die Männer - nur eben in zwei Staffeln und Jeder gegen Jeden.

Bei den Frauen siegte am Ende Diana Preuße verlustpunktfrei bei drei Siegen (12:5 Spiele) knapp vor Sara Wellmann (zwei Siege/11:6) und Jaqueline Prein (ein Sieg/7:12). Der undankbare vierte Platz ging an Astrid Wellmann. In der Staffel B der Männer verbuchten die drei Erstplatzierten jeweils drei Siege und eine Niederlage. Thomas Wohlsdorf mit 15:6 Spielen ging dabei als Sieger hervor, Ingo Preuße jun. wurde Zweiter und auf Rang drei landete Torsten Girke. Der 82-jährige Gustav Schulze auf Rang vier in dieser Gruppe, wäre mit seinen 7:16 Spielen in einer inoffiziellen Gesamtabrechnung lange nicht Letzter geworden. In der Gruppe A siegte Rainer Schütte (15:5 Spiele) vor Ingo Preuße sen. (12:7) und Thomas Werstler (10:9). Platz vier erreichte Henry Schulze.

Nach Abschluss der Vorrunde gab es durch Überkreuzvergleiche die beiden Halbfinals, das Spiel um Platz drei und das Endspiel. In den Halbfinals siegte Rainer Schütte mit 4:2 Spielen gegen Ingo Preuße jun. Ingo Preuße sen. bezwang Thomas Wohlsdorf mit 4:3 Spielen. Im Spiel um Platz drei zog sich der 14-jährige Ingo Preuße sehr achtbar aus der Affäre und unterlag Thomas Wohlsdorf knapp mit 3:4,der sich damit Bronze erspielte. Das Endspiel, ein Familienduell, bestritten dann Schwiegervater gegen Schwiegersohn. Nach sehr langen und zähen Ballwechseln gewann dann mit 6:4 nicht unbedingt der Bessere, eher erfahrene Rainer Schütte, der Ingo Preuße sen. dieses Mal noch in die Schranken weisen konnte.

Es herrschten hervorragenden Platzbedingungen vor Ort und trotz einer fehlgeleiteten Wespe, die kurzzeitig ernsthafte Sorgen machte, jedoch durch die Schnelle Medizinische Hilfe in Person von Thomas Wohlsdorf nicht zum Problem wurde. Anschließend ließen die Sportler in gemütlicher Runde den Tag ausklingen.

"Wir danken den Helfern vor Ort, der Familie Ebel und den Sportfreunden von TuS "Fortschritt" Haldensleben für die Unterstützung und kostenlose Bereitstellung der Tennisanlagen", war von offizieller Seite des Haldensleber SC zu vernehmen.

Bilder