Irxleben l Der SV Irxleben 1919 ist mit einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg beim Magdeburger SV Börde, einem Mitfavoriten auf die ersten fünf Tabellenplätze der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, gestartet.

Damit gelang die Revanche für die knappe 0:1-Niederlage in der Vorsaison. Irxleben bot eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der sich Martin Zander als zweifacher Torschütze und Tino Ahlemann als zweifacher Retter in höchster Not besonders auszeichneten.

Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. In den ersten 20 Minuten ergaben sich Chancen nur aus Standardsituationen. Beide Torhüter zeichneten sich dabei aus. Sebastian Deumeland holte einen gefährlichen Freistoß der Platzherren aus dem Winkel. In der 28. Minute nutzte Tim Ahlemann mit seinem schnellen Antritt einen Traumpass und stürmte auf das gegnerische Tor zu. Der Magdeburger Heise als letzter Mann stoppte Tim nur durch ein Foulspiel. Heise hatte in dieser Szene Glück, dass er nur die Gelbe Karte zu sehen bekam. Martin Zander legte sich den Ball zurecht und verwandelte den Freistoß aus 17 Metern mit einem straffen platzierten Schuss unhaltbar zum 0:1. Wenig später brachte ein zügig vorgetragener Angriff über Tim Ahlemann und Martin Zander die nächste Irxleber Chance. In der folgenden Phase bis zur Pause neutralisierten sich beide Mannschaften, so dass gute Chancen Mangelware blieben.

Die gab es nach dem Seitenwechsel zunächst reihenweise für das Sauerbach-Team. Nach einem tollen Solo von Sören Schott strich ein Schuss von Tim Ahlemann knapp am Pfosten vorbei. Nach einem abgewehrten Freistoß von Tino Ahlemann verfehlte ein Distanzschuss von Sören Schott das Ziel äußerst knapp. Auch die Magdeburger hatten eine gute Möglichkeit, so klärte Sören Schott im letzten Moment gegen Spahija. Danach folgte der beste Spielabschnitt für die Gäste, in dem eine Vorentscheidung in der Luft lag. Peter Jordan feuerte einen Schuss aus 22 Metern gegen die Latte. Den zurückspringenden Ball bekam Steven Hahn nicht richtig unter Kontrolle und schoss diesen um Zentimeter am leeren Tor vorbei. Ausgelassene Chancen rächen sich oft im Fußball. Schon beim nächsten Börde-Angriff rettete Tino Ahlemann auf der Linie. Eine Unaufmerksamkeit in der Irxleber Abwehr wurde in der 76. Minute eiskalt bestraft. David Berlin legte auf den besser postierten Jeton Spahija ab, der zum 1:1 einnetzte. Dieser Treffer beflügelte die Platzherren. Tino Ahlemann und Sebastian Deumeland verhinderten mit einer tollkühnen Rettungsaktion einen weiteren Magdeburger Treffer. In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 84. Minute wurde Martin Zander noch abgeblockt. In der 89. Minute versenkte Zander den Ball nach guter Vorarbeit von Oliver Linke zum vielumjubelten 1:2. In der dreiminütigen Nachspielzeit warf die Heimelf alles nach vorn, aber die Irxleber überstanden diese schadlos und sicherten sich drei wertvolle Punkte.

Schiedsrichter Axel Thiele aus Bernburg hatte die umkämpfte Begegnung jederzeit im Griff.

SV Irxleben: Deumeland - Reich, Schott, Jordan, Dapkus, Beck (46. Linke), Pirsch, Tino Ahlemann, Tim Ahlemann (90. Küster), Zander, Hahn (74.Köppe).

Magdeburger SV: Mertens - Scheinhardt, Heise (41. L. Spahija), Sommer, Schaffranke (58. Mähnert), Liedtke, Stellmacher, Wunderling, Leonhardt, J. Spahija, Berlin.

Torfolge: 0:1 Martin Zander (28.), 1:1 Jeton Spahija (76.), 1:2 Martin Zander (89.).

Schiedsrichter: Axel Thiele - Mathias Rommel/Norbert Herzog. Zuschauer: 145.