Weferlingen (mmh) l Die letzten neun Aufrechten Handballer des MTV Weferlingen haben beim Spitzenreiter der Verbandsliga, Eintracht Gommern, mit 26:30 (16:18) verloren.

Dabei hielt der MTV das Spiel lange offen. Gommern überraschte die Gäste, indem sie von Beginn mit doppelter Manndeckung gegen Phil Schliephake und Marian Hackert agierten. Die Gäste hatten aber in Lukas Zeller einen Akteur, der auf der rechten Außenbahn Akzente setzte. Auch Sascha Siemann überzeugte in der ersten Hälfte. So hieß es nach zehn Minuten 5:5. Jetzt setzten die Gastgeber zu einem kleinen Zwischenspurt - 8:5 absetzen. Beim 15:10 musste einem Angst und Bange um den MTV werden. Doch ein sehr gut aufgelegter Marcel Gerlinger im Tor (er entschärfte im Laufe des Spiels 17 Bälle) und ein wiedergenesener treffsicherer Marian Hackert ließen die Allertaler wieder auf 15:16 herankommen. Dabei hätte es noch besser für den MTV stehen können, wären ein Siebenmeter und zwei Konter genutzt worden. So ging es mit einem 16:18 in die Pause.

Weferlingen schaffte schnell den Ausgleich zum 18:18. Dann pegelte sich die Eintracht auf einen Vier-Tore-Vorsprung ein. Michel Hackert sah nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte (40.). In der 50. Minute standen die Weferlinger nur noch mit drei Feldspielern auf dem Parkett. Auch diese Situation führte nicht zum Einbruch. Beim 28:24 nahm MTV-Trainer Maik Hackert eine Auszeit (50.). Die Pause zeigte Wirkung, der MTV verkürzte auf 26:28. Dann gab es Siebenmeter für die tapferen acht Weferlinger. Dieser landete am Pfosten und im Gegenzug machte Gommern mit dem 29:26 alles klar.

MTV Weferlingen: Gerlinger - Michel Hackert (1), Schmelzer, Zeller (5), Siemann (3), Phil Schliephake (1), Daniel Schliephake (3), Marian Hackert (10/2), Herms (3)