Barleben (uke) l Andreas Olschowsky hat seinen Pokalsieg des Vorjahres beim 15. Tischtennis-Weihnachtsturnier in Barleben wiederholt.

Zum Jubiläum um den Allianz-Wanderpokal hatten die Sportfreunde des TTV Barleben 09 eingeladen. Unter den 67 Aktiven, welche den Weg in die Mittellandhalle fanden, waren zahlreiche Teilnehmer aus ganz Sachsen-Anhalt. Bestens organisiert, verlief der Wettstreit unter Turnierleitung von Siegfried Bausenwein, Kerstin Heber und Sylke Baumann problemlos ab. Für die Verpflegung der Teilnehmer sorgten wie immer die Spielerfrauen, welche belegte Brötchen, Würstchen, Kaffee und selbst gebackenen Kuchen anboten.

Im Einzelwettbewerb der Herren wurde um den Allianz-Cup-Wanderpokal gespielt. Erstmals nahmen auch sechs Schüler vom gastgebenden TTV Barleben 09 teil, die mit tollen Ergebnissen aufwarteten. In der Vorrunde spielten in 17 Gruppen "Jeder gegen Jeden". Die zwei Erstplatzierten jeder Gruppe ermittelten den Gesamt-Einzelsieger im nachfolgenden K.o.-System. Zum Ende überreichten der Bürgermeister der Gemeinde Barleben, Franz-Ulrich Keindorff, Ortsbürgermeister Horst Blume und Andreas Schwaß (Allianz), die Siegertrophäe erneut an den Pokalverteidiger Andreas Olschowsky (nunmehr RC Lostau), der vor Ingolf Nahs aus Born gewann. Dritter wurde hier David Köhler vom TSV Niederndodeleben.

Die Dritt- und Viertplatzierten jeder Gruppe ermittelten wie in den vergangenen Jahren, auch im nachfolgenden K.o.-System den "Lucky Loser" des Turniers. Über diesen Titel und den Pokal freute sich in diesem Jahr Alexander Kiefer vom KSC Magdeburg. Zweiter wurde Leonid Baskin (TTV Barleben 09) vor Christian Pfeiler (OSC Magdeburg), der als Drittplatzierter den Wettkampf beendete.

Bei den abschließenden Wettkämpfen im Doppel traten insgesamt 32 Paare an. Gespielt wurde auch hier im K.o.-System. Am Ende freuten sich Dietrich Buchheim/Ingolf Nahs (Born) über die Pokale. Sie besiegten im Endspiel Klaus Nayda/Nico Sethge (Handwerk Magdeburg/Stahl Nord Magdeburg). Dritte wurde das Doppel David Köhler/Eberhard Vinzelberg, beide vom TSV Niederndodeleben.

Bis zum Abend hinein wurden in der Mittellandhalle die "Kellen" geschwungen und das spannende und abwechslungsreiche Turnier endete gegen 18 Uhr.