Gutenswegen l In der Fußball-Bördeoberliga hat der SV Gutenswegen/Klein Ammensleben gegen den Flechtinger SV einen 4:0-(2:0)-Sieg eingefahren.

Drei verdiente Punkte

Pünktlich zum Start des Oktoberfestes waren die Gauseberger zum Spiel hellwach und fuhren erneut drei verdiente Punkte ein. In einer sehr fairen und von Schiri Heiko Borchers gut geleiteten Partie hatte der Gastgeber die besseren Möglichkeiten. Martin Buhtz hätte seine Farben bereits nach fünf Minuten in Führung bringen müssen, aber FSV-Torhüter Robin Hilliger blieb der Sieger.

Die Gäste spielten bis zum Strafraum gefällig mit, blieben aber im Abschluss zu harmlos. Der Gastgeber kombinierte gut, in einigen Situationen hätte der Ball noch schneller den Mitspieler finden müssen. In der 25. Minute setzte sich Marius Koeppe über halb links in Szene und netzte trocken zur Führung ein.

Gauseberger bleiben bestimmend

Diese gab der Mannschaft noch mehr Sicherheit. Martin Buhtz trug sich nach 39. Minuten mit seinem sechsten Saisontreffer und dem 2:0 ebenfalls in die Torschützenliste ein. Mit diesem Resultat wurden die Seiten gewechselt. Die Gauseberger blieben weiter das bestimmende Team.

In der 50. Minute war erneut Koeppe mit einem sehenswerten Treffer zum 3:0 erfolgreich. In seinem Debüt für die Gauseberger legte Hammeed Agele in der 65. Minute für Chris Bednorz auf. Dieser musste beim vierten Treffer nur noch den Kopf hinhalten. Mit dem 4:0 im Rücken waren die Gedanken sicherlich bereits beim Oktoberfest, denn in einigen Situationen wurde zu schlecht als auch überhastet abgeschlossen. Die Gäste hatten bis auf einen Schuss aus der Distanz keine zwingenden Möglichkeiten.

Gauseberger haben spielfrei

Am Sonnabend sind die Gauseberger spielfrei und dürfen erst am 21. Oktober wieder ins Punktspielgeschehen eingreifen. Der zwischenzeitliche sechste Tabellenplatz wird bis dato keinen Bestand haben, aber die neun Punkte sind sehr wichtig für die Zielstellung innerhalb der Mannschaft. Am Dienstag beginnen die Arbeiten zur Erneuerung des Rasens, um wieder bessere Voraussetzungen zu schaffen.

Torfolge: 1:0 Marius Koeppe (25.), 2:0 Martin Buhtz (39.), 3:0 Marius Koeppe (50.), 4:0 Chris Bednorz (65.)