Magdeburg l Der SV Irxleben hat am Sonnabend das Verfolgerduell in der Landesliga Nord gegen die TSG Calbe mit 1:0 gewonnen. Die Partie fand auf dem Kunstrasenplatz von Germania Olvenstedt statt, der Rasen im heimischen Wildpark war nicht bespielbar.

Verteiltes Spiel in Olvenstedt

„Es war ein verteiltes Spiel, wir waren ein bisschen griffiger, hatten ein bisschen mehr Zug zum Tor und waren am Ende einen Tick besser“, resümierte Thomas Sauer nach intensiven und temporeichen 90 Minuten. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, allerdings noch ohne Tore.

„Wir hatten ihre Angreifer Adrian, Hellige und später auch Dübecke gut im Griff“, erklärte Sauer. Alles was dennoch durch die Irxleber Abwehr kam, war sichere Beute des starken Rico Willner. Der ehemalige Calbenser parierte in Durchgang zwei einen Fernschuss von Enrico Palm sensationell und blieb auch im Duell mit Florian Schmidt zweimal der Sieger.

Glückliche Ecke führt zum Tor

Auf Irxleber Seite hatte Martin Zander nach 63 Minuten und guter Kombination über Timo Lange und Paul Stier die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss ging drüber. Eine Viertelstunde später machte der 31-Jährige es per Kopf besser. Nach einer in der Entstehung glücklichen Ecke, die Calbenser klärten den Ball nahezu unbedrängt ins Aus, stand Zander richtig und köpfte wuchtig zum ersten Rückrundentor und Sieg ein.

„Wichtig ist, dass meine Mannschaft die Kurve bekommen hat, auch mental. Wir sind als Einheit aufgetreten, das hat mir imponiert“, war Sauer sichtlich zufrieden nach dem Schlusspfiff.

Tor: 1:0 Martin Zander (78.).

SV Irxleben: Rico Willner – Adrian Reich, Martin Zander, Paul Stier (82. Christopher Partsch), Simon Schwenke, Timo Lange, Andre Beck, Tino Ahlemann, Tim Ahlemann, Stefan Kotulla, Max Tietz (64. Tobias Herrmann).

TSG Calbe: Lucas Schulz – Matthias Buszkowiak, Keven Harms, Evgeni Denisenko, Florian Schmidt, Maik Adrian, Thomas Hellige, Alexander Voigt (62. Lucas Dübecke), Rico Balzer, Enrico Palm, Pascal Weber.