Bismark l Der TuS Bismark hat den Sportlerball ohne Punkte feiern müssen. Zuvor gab es trotz starker Leistung in der Fußball-Landesliga gegen den SV Irxleben eine 1:3-Niederlage. Die Sauer-Schützlinge bleiben so in der Spitzengruppe.

SV Irxleben ist cleverer

Dass es für die Altmärker keine Zähler gab lag auch am starken Gegner, der etwas cleverer agierte.

„Wir waren dran am 2:2, haben uns nur nicht belohnt“ meine TuS-Coach Dirk Grempler nach dem Abpfiff und war trotz der Niederlage nicht unzufrieden, denn seine Mannschaft zeigte ein gutes Spiel. Was fehlte, das waren Topchancen für die Gastgeber.

Halbchancen für SV Irxleben

Nach anfänglichen ruhigen zehn Minuten ergaben sich die ersten Halbchancen für Irxlebens Tim Ahlemann, sowie für Mayer auf der Gegenseite. Kurz darauf wurde es bei der nächsten Gästegelegenheit von Ahlemann schon deutlich gefährlicher für den TuS. Danach blieben Chancen erst einmal aus. Doch nach 37 Minuten zappelte der Ball im TuS-Gehäuse. Tobias Herrmann stand frei vor Gust und traf. Die Gastgeber protestierten heftig auf Abseits. Der Treffer zählte. Kurz darauf tauchte Stier frei vor Gust auf und vergab. Wieder monierte Bismark heftig auf Abseits.

Mit viel Schwung kam der TuS aus der Pause. Die Chancen lagen bei Irxleben. Zunächst vergab Herrmann. Nach einer Stunde bediente der Torschütze aber Ahlemann, der das 2:0 einköpfte. Bismark gab sich aber nicht auf. Nach Vorarbeit von Mayer und Tobias Rogge netzte Kapitän Metzger zum 1:2. Nun wackelten die Gäste, doch hielten ihren Laden dicht.

In der Nachspielzeit machte Hahn den Sack zu. Bismark hatte alles gegeben, sich nur nicht belohnt.

Torfolge: 0:1 Tobias Herrmann (37.), 0:2 Tim Ahlemann (60.), 1:2 Michael Metzger (76.), 1:3 Steffen Hahn (93.).

TuS Bismark: Hannes Gust – Martin Köhn, Artem Sikulskyi, Alexander Meyer, Max Voigt, Michael Metzger, Steffen Rogge (73. Tobias Rogge), Philip Grempler, Michael Fichte, Florian Knoblich, Eric Wagener.

SV Irxleben: Daniel Koch – Adrian Reich, Martin Zander, Tobias Herrmann (63. Steffen Hahn), Paul Stier (85. Kevin Köhler), Timo Lange, Andre Beck, Tino Ahlemann, Tim Ahlemann, Stefan Kotulla, Steffen Wohrlich.