Zerbst l Die Bundesliga-Reserve des SKV Rot-Weiß Zerbst startete am Sonnabend mit einem Testspiel gegen Eintracht Gommern in ihre Saisonvorbereitung. Die jungen Zerbster Kegler bewiesen beim 6:2-Erfolg mit ordentlichen Ergebnissen durchaus schon eine beachtliche Form mit Blick auf den Start in die 2. Bundesliga Ost am 14. September.

Erste Erfahrungen auf neuer Heimbahn

Der neue Mannschaftsleiter der Zweiten, Martin Herold, wollte vor allem den beiden Neuzugängen im Team erste Erfahrungen auf "ihrer" neuen Heimbahn ermöglichen.

Zu Beginn konnte der Verbandsliga-Absteiger aus Gommern gut mithalten. Gommerns Nachwuchsspieler Stefan Messerschmidt (524) erspielte zwar fünf Kegel mehr als sein Zerbster Gegenpart Tobias Müller (519) verlor aber mit 1:3 Satzpunkten (SP). Überraschend musste Martin Herold (545) gegen Udo Wrubel (562, 3:1) den ersten Mannschaftspunkt (MP) an die Gäste abgeben.

Im Mittelpaar überzeugten die beiden Neuen im SKV-Team. Stefan Heckert (543, 2,5:1,5) rang Jens Bich (525) nieder. Noch besser machte es Stefan Stortz, der nicht nur gegen Andreas Arndt (549) mit 3:1 gewann, sondern sehr gute 588 Kegel erspielte.

Den zweiten MP für Gommern erspielte Teamchef Sören Schulze (558, 3:1), der Hannes Bräse (537) sicher im Griff hatte. Den Höhepunkt des Tages setzte Robert Heydrich, der den stark aufspielenden Thomas Zander (580) sicher mit 3:1 in die Schranken wies und mit 618 Kegeln einen tollen Tagesbestwert erspielte.

Nach dem Spiel waren beide Teamleiter mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Schulze sprach Gommern einen klaren Aufwärtstrend in Richtung Landesligastart zu. Herold sah bei den Zerbstern "besonders bei den Neulingen" starke Leistungen. "Wir wissen jetzt, wo wir noch arbeiten müssen, um in drei Wochen gut vorbereitet in die Saison starten zu können."