Zum letzten Höhepunkt des Tischtennisjahres trafen sich am vergangenen Wochenende die besten Schüler und Jugendlichen in der schönen Sportschule in Osterburg, um die Landesmeister in den einzelnen Altersklassen zu ermitteln.

Osterburg l Über die Landesranglisten bzw. durch gute Platzierungen bei den Bezirksturnieren hatten sich aus dem Zerbster Bereich Michelle Schwarz (TTC, Mädchen), Christian Krenzler (TTC, Schüler B und A), Johannes Elz (Gehrden, Schüler B und A), sowie Daniel Syring, Oliver Noack und Maik Spuling (alle TTC) qualifiziert.

Die Wettbewerbe der Schü- ler B und der Jugend wurden am Sonnabend gespielt. M. Schwarz konnte im Einzel nicht ihr wahres Leistungsvermögen umsetzen und schied nach der Gruppenphase aus. Dafür gelang ihr im Doppel an der Seite von Vanessa Pflug aus Jessen mit dem Gewinn der Bronzemedaille ein schöner Erfolg.

Krenzler und Elz erkämpfen im Einzel ebenfalls eine Bronzemedaille. Beide gewannen jeweils ihre Gruppenspiele und anschließend auch das Viertelfinalspiel.

Im Halbfinale fand Johannes gegen Christoph Langwagen (Oranienbaum) keine geeigneten Mittel und unterlag deutlich.

Spannender ging es im Spiel zwischen Christian und Bennet Pohl von Börde Magdeburg zu. Am Ende konnte sich der noch C-Spieler von Magdeburg mit 12:10 im Entscheidungssatz knapp durchsetzen. Somit wurden Christian und Johannes in der Altersklasse Schüler B Bronzemedaillen-Gewinner. Pohl siegte im Finale klar gegen Langwagen.

Landesmeister im Doppel

Im Doppel gehörten Christian und Johannes zum engsten Favoritenkreis. Um den Einzig im Halbfinale wurden beide von Lars Ernst (Biederitz) und Bennet Pohl ernsthaft gefordert. Am Ende des umkämpften Spiels hatten Elz/Krenzler das notwendige Glück auf ihrer Seite. Sie gewannen den fünften Satz mit 12:10 und hatten somit das Finale erreicht. Eigentlich war dieses Spiel bereits das vorweggenommene Endspiel.

Im Finale hatten Christian und Johannes gegen Theo Ladewig und Georg Siedentop (beide Bismark) keine Probleme. Dieser Sieg bescherte ihnen die ersehnte Goldmedaille und wie es sich am Sonntag zeigte, war es die einzige für den TTC.

Am Sonntag erfüllten sich die Hoffnungen der C-Schüler des TTC nicht. Daniel Syring und Maik Spuling kamen als Gruppenzweite noch eine Runde weiter. Doch nach der Niederlage im Viertelfinale reichte es nicht zu einer Medaille.

Im Doppel kamen Daniel Syring/Oliver Noack weiter. Nach einem Sieg im Viertelfinale landeten sie auf dem Bronzeplatz.

In der höheren Altersklasse schieden Krenzler und Elz erwartungsgemäß bereits nach den Gruppenspielen aus. Auch im Doppel reichte es hier nicht zur Medaille.

Am Ende waren sich die Schüler und Jugendlichen sowie die mitgereisten Eltern und Betreuer darüber einig, dass es eines erhöhten und gezielteren Trainings-Ablaufes bedarf, um gegen die Leistungszentren in Zukunft noch einigermaßen bestehen zu können.