Leitzkau (ann)l Nach der schwächsten Heimleistung der Saison musste sich die zweite Leitzkauer Männermannschaft dem Ligaprimus der Kegel-Landesklasse Nordwest, Eintracht Bernburg, mit 4875:5046 Kegeln geschlagen geben. Die Niederlage kam zwar nicht überraschend, da Bernburg mit jetzt 18:0 Punkten die Tabelle anführt, trotzdem wollte TuS den Gästen etwas mehr Gegenwehr entgegen setzen.

Doch schon Helmer Frebel (790) und Hilmar Gust (807) konnten nicht ganz an ihre starken Vorstellungen der Vorwochen anknüpfen. Ein Lichtblick war im Mittelblock Mannschaftsleiter Uwe Jankow, der mit 832 Kegeln den Leitzkauer Tagesbestwert erspielte. Gleichzeitig blieb allerdings auch René Haberland (818) unter seinen Möglichkeiten.

Im Schlussdurchgang spielten Karl-Werner Platte (814) und Wolfram Schulz (814) solide, wurden von den Bernburgern aber förmlich überrannt.

Nach einer insgesamt guten Hinrunde befindet sich Leitzkau mit 8:10 Punkten weiterhin in einer aussichtsreichen Position, um ein zweites Landesklassejahr zu sichern. Am 14. Januar 2012 empfängt TuS den punktgleichen SV Lok Aschersleben zum Rückrunden-Auftakt.