Insgesamt sechs B-Junioren-Teams kämpften am Sonnabend-Nachmittag in der Roßlauer "Elbe-Rossel Halle" um die diesjährige Hallenkreismeisterschaft. Wie erwartet wurde die neue Jugendspielgemeinschaft Union Dessau ihrer Favoritenrolle in allen Belangen gerecht.

Von Erhard Garstecki und Simone Zander

Roßlau l Das Dessauer Team vom Trainerduo Drachenberg/Blume, in dem Akteure vom SV Dessau 05, dem DSV 97, dem SV Mildensee und dem TSV Mosigkau integriert sind, siegte am Ende ohne jeglichen Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 35:3 Toren.

Das B-Junioren-Turnier verlief überhaupt sehr torreich, denn in den 15 Spielen wurden 93 Treffer erzielt, was einem Durchschnitt von 6,2 Toren pro Spiel entspricht.

Den höchsten Sieg landete dabei der neue Hallenkreismeister mit dem 11:0 gegen die SG Blau-Weiß Dessau. Dem neuen Meister am nächsten kam die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft Germania Roßlau/Blau-Weiß Klieken, die sich nur dem späteren Turniersieger mit 2:5 beugen musste, sonst aber alle anderen Begegnungen für sich entscheiden konnte.

SG sorgt für Überraschung

Für eine Überraschung sorgte das Team der SG Dobritz/Garitz, das für viele unbekannt war. Die Spielgemeinschaft von Trainer Helmut Rudolf kam mit 11:10 Toren und neun Punkten auf Rang drei ein und zeigte auch beim 0:3 gegen die JSG eine gute Leistung.

Endlich konnte die B-Jugend auch in ihrer Altersklasse spielen, denn in der Liga kicken die Jugendlichen bereits in der A-Jugend. Nur zwei Spieler haben das A-Jugend-Alter, alle anderen könnten noch in der B-Klasse eingesetzt werden.

Die weiteren Plätze belegten Rot-Weiß Zerbst, SG Roßlau/Klieken II und Blau-Weiß Dessau.

Als beste Torschützen bei den B-Junioren erwiesen sich Tom Hortig von der SG Roßlau/Klieken und Julian Bittner von der JSG Union Dessau, die jeweils zehn Tore erzielen konnten. Hannes Kruschina (JSG Union) folgte mit sieben Toren auf Rang drei, vor Patrick Schmidt (Zerbst), der auf sechs Tore kam.

Bilder