Zerbst l Beim vierten Turnier des Jahres waren die B-Jugend-Handballer des HSV 2000 Zerbst Gastgeber für die Mannschaften aus Brehna, Kühnau und Coswig. Mit einem Minikader von gerade mal sieben Spielern, darunter zwei aus der C-Jugend, schafften die Youngster ihr bisher bestes Ergebnis und konnten sowohl Brehna als auch Kühnau schlagen und gegen Staffelprimus Coswig ein achtbares Ergebnis erzielen.

Im ersten Spiel des Tages sollte die Mannschaft vom TSV Blau-Weiß Brehna der Gegner sein. Auf der Zerbster Bank herrschte gähnende Leere. Lediglich Mathias Krümmling aus der ersten Männermannschaft war dort zu finden, da das Trainergespann Lewin/Steffen verhindert war.

Die körperlichen Vorteile der Brehnaer waren enorm, aber spielerisch konnten sie mit den Zerbstern nicht mithalten. Immer wieder waren es die C-Jugendspieler Florian Dobritz und Tobias Maerten, die mit einer offensiven Deckung Bälle erobern konnten und so schnelle Gegenstöße einleiteten. Dazu kam die haushohe technische Überlegenheit im Positionsangriff. Äußerst treffsicher erwies sich auch Lucas Ille vom Siebenmeter-Punkt, der alle fünf Versuche verwandeln konnte und so mit acht Toren bester Schütze des HSV war. Am Ende stand ein verdienter 25:12-Erfolg zu Buche.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die JSpG Elbe Kühnau. Beim letzten Vergleich verloren die Zerbster noch denkbar knapp gegen die Dessauer. An diesem Wochenende gelang eine kleine Sensation. Mit 27:24 behielt der HSV am Ende mehr als verdient die Oberhand.

Wieder war es Ille, der mit 17 Treffern maßgeblich am Erfolg beteiligt war und wiederum sieben der zehn Siebenmeter verwandeln konnte. Herausragend aber auch das Spiel von Maerten auf der Rückraummitte und Dobritz auf Halbrechts, die immer wieder die Lücken in der Deckung fanden und vor allem in Hälfte zwei etliche Siebenmeter und Zeitstrafen herausholten. Der Erfolg war über die gesamte Spielzeit völlig verdient.

Im letzten Spiel des Tages wurde ein sehr gutes 16:21 gegen die stärkste und bislang ungeschlagene Mannschaft aus Coswig erreicht. Man merkte den HSV-Youngstern in diesem Spiel aber deutlich an, dass keine Alternativen zum Wechseln bestanden und die Akkus schlichtweg leer waren. Dennoch schlugen sie sich achtbar gegen den schier unbezwingbaren Gegner aus Coswig.

Topscorer Ille bewies an diesem Tag echte Leaderqualitäten und führte seine Mannschaft zu sehr guten Ergebnissen. Dennoch muss man sagen, dass die Leistung der B-Jugendlichen noch erheblich besser sein könnte, wenn alle mit der nötigen Ernsthaftigkeit zu Werke gehen, sowohl im Spiel und vor allem im Training. Die Unterstützung durch die C-Jugend war großartig und sollte in dieser Form fortgeführt werden. Auch das war in den vergangenen Jahren keine Selbstverständlichkeit, zeigt aber, dass alle Mannschaften innerhalb des HSV enger zusammenrücken und gemeinsam für Erfolge sorgen wollen.

HSV Zerbst: Haberland - Hübner (5), Ille (32/14), Winter (4), Döhring (4), Maerten (8), Dobritz (15).

Ergebnisse: HSV - Brehna 25:12, HSV - Kühnau 27:24, HSV - Coswig 16:21.