In einem zahlenmäßig kleinen Starterfeld zeichneten sich die Turner des TSV Rot-Weiß Zerbst mit fünf Teilnehmern und guten Ergebnissen bei den Senioren-Landesmeisterschaften aus.

Von Petra Wiese

Zerbst/Halle l Zu dem Wettkampf, der beim SC Halle ausgetragen wurde, fuhren Helmut Beckmann und Yvette Kilz als Titelverteidiger in ihrer Altersklasse sowie Heike Fräßdorf, Ines Dankert und Sandra Schmied. Intensiv hatten sich vor allem die Frauen, von denen einige noch nicht so lange beim Turnen dabei sind, auf das Ereignis vorbereitet und wollten ihr gesteigertes Leistungsvermögen unter Beweis stellen.

Gerade im weiblichen Bereich bestand die Konkurrenz jedoch aus starken erfahrenen Turnerinnen. Doch der Mut der Zerbster zur Teilnahme wurde belohnt und sogar von den Kampfrichtern hervorgehoben. Yvette Kilz und Sandra Schmied konnten etliche neue Elemente in ihren Übungen präsentieren.

Heike Fräßdorf gelang es, den Anschluss an die Spitze herzustellen. Sie hielt mit schwierigen Elementen mit anderen Turnerinnen mit. Nach ihrer Babypause zeigte Ines Dankert in Halle, dass sie zu alter ausdrucksstarker Form zurückgefunden hat.

Dass auch den Erwachsenen im Wettkampf die Aufregung anzumerken war, wurde besonders an Schwebebalken/Bank und Boden deutlich, aber schließlich handelte es sich ja um Landesmeisterschaften.

Nicht nervös musste Helmut Beckmann werden. Er turnte in der Altersklasse 70 ohne Gegner und spulte souverän sein Programm ab. Der "alte Hase" absolvierte alle Übungen ohne größere Fehler und wies seine Fitness nach. Am Ende konnte er als Landesmeister geehrt werden.

Der Titel ging auch an Ines Dankert in der Altersklasse 35. Vizelandesmeister in der AK 35 wurde Yvette Kilz und Sandra Schmied in der AK 40. Eine Bronzemedaille gab es für Heike Fräßdorf in der AK 45. Für die Zerbster Turner war der Wettkampf auf jeden Fall Motivation, weiter zu trainieren und sich auch an neue schwierige Elemente zu wagen.