Zerbst l Jeder hat es schon einmal probiert: ein Federballnetz aufgebaut, einen Schläger und einen Plastikball in die Hand genommen, einen Partner gesucht und los geht`s. So manch einem gelingt so der Einstieg in den echten Badmintonsport. Im zweiten Teil der Serie wird die Zeit nach der Wende bis heute betrachtet.  Im Jahr 2014 sank die Mitgliederzahl der Abteilung Badminton des TV „Gut Heil“ Zerbst auch nach Auflösen der Kinderabteilung auf 20 Mitglieder. Nachdem sich der Vorstand 2014 neu aufgestellt hatte, wurde mehr Wert auf das Vereinsleben gelegt. Das gemeinsame Spargelessen, die Grillfeste, das beliebte Bowlingturnier oder neuerdings die Familienturniere stehen hoch im Kurs. Ein Cafeteria-Team hat sich gefunden und sorgt zu jedem Anlass für leckeres Essen, gesunde Ernährung und Gemütlichkeit.

Fokus: Freizeitsport

Der Fokus im Spielbetrieb wird auf den Freizeitsport gelegt. Hier haben sich sowohl im Männer- als auch im Frauenbereich ausgeglichene Mannschaften gefunden, die regelmäßig trainieren und sich regelmäßig den Herausforderungen des Sports stellen. Die Zerbster verfügen über einen niveauvollen und leistungsstarken Freizeitbereich.

Jedoch gibt es weiterhin auch aktive Wettkampfspieler, wie Günther Beelitz und Petra Herthum, die seit Jahrzehnten auch überregional bekannt sind. Ob Landesmeisterschaften, Norddeutsche und auch Deutsche Meisterschaften oder diverse Pokalturniere – sie mischen überall mit.

Besondere Erfolge waren mehrfache Platzierungen und Landesmeistertitel bei den Norddeutschen Meisterschaften. Die Sportfreunde Hilmar Pfeiffer, Andreas Schmohl, Mathias Käsebier, Matthias Wilke und Andreas Wesenberg verstärkten die Mannschaften mittlerweile.

Nachwuchs nimmt Fahrt auf

Seit April 2018 gibt es wieder eine Nachwuchsabteilung. Nach dem zögernden Neustart hat die Kinderabteilung jetzt Fahrtwind aufgenommen. Die Nachwuchssportler sind vom Feld kaum runter zu bekommen, sie möchten immer nur spielen, spielen und spielen.

Auch der Turnierbetrieb ist kein Fremdwort mehr. Die ersten Erfolge in Regionalranglisten und sogar in der Landeseinzelmeisterschaft für Konrad Stoer, Olaf Früchtel und Danilo Herrmann schlagen zu Buche. Das Schöne am Kindertraining ist, dass der Übungsleiter sich auf eine ganze Gruppe an Gehilfen und Coaches verlassen kann, das Training läuft. Und die Eltern am Spielfeldrand sind stolz auf ihre Sprösslinge - so kam es auch, dass in kurzer Zeit bereits fünf Eltern Mitglieder der Abteilung geworden sind.

Abteilung ist gewachsen

Die Abteilung Badminton ist in den letzten Jahren gewachsen, von 25 eingetragenen Mitgliedern in 2015 sind in der Abteilung derzeit 55 Mitglieder, 44 Erwachsene und elf Kinder, aktiv. Die Felder platzen aus allen Nähten und so wurde seit Kurzem ein zusätzlicher Trainingstag pro Woche eröffnet, dieser soll insbesondere für Wettkampfsportler zum Schlagtraining und zur Vorbereitung auf Wettkämpfe genutzt werden. Ganz beliebt ist auch das offene Training am Freitag, das von Familien zum gemeinsamen Schlagabtausch genutzt wird.

Um aktiv zu spielen, braucht man keine besonderen Voraussetzungen. Einsteigen kann man in jedem Alter und man kann sofort mit dem Training starten. Die Badmintonfreaks sind eine kleine Familie und nehmen gern neue Mitglieder auf.

Die sportliche Zwangspause wird nun genutzt, um neue Flyer zu entwerfen, das Heimatfestturnier zu planen, die Chronik weiter zu schreiben. Natürlich bleiben alle in Kontakt – die What`s App-Gruppen machen es möglich. Alle fiebern dem Trainings- und Turnierbeginn entgegen.

Die Abteilung präsentiert sich im Internet: http://tv-gutheil-zerbst.de/badminton/