Lübs/Zerbst l „Ich freue mich sehr, dass wir mit unserem Turnier für beide Altersklassen, für die Junioren und auch für die Herren, Werbung machen können. Wir sind uns selbst verpflichtet, uns um unseren Nachwuchs zu kümmern, ihn zu fördern und zu fordern“, freut sich der Präsident des VfL Gehrden, Horst Rettschlag, auf das Hallenspektakel am Sonntag in der Sporthalle „Zur Jannowitzbrücke“ in Zerbst und fügte an: „Somit können wir dem Wunsch unserer Schirmherrin und Sponsorin Ramona Schondorf von der Firma Glanzexpress Gebäude-Dienstleistungs GmbH Zerbst mehr als gerecht werden.“

Der Sonntag wird zweigeteilt ablaufen. Am Vormittag ab 9.30 bis zirka 13 Uhr wird das C-Jugend-Turnier ausgetragen. Fünf Mannschaften spielen im Modus jeder gegen jeden um den Sieg. Es werden zusätzlich der beste Spieler und der beste Torwart ermittelt. Bei der Siegerehrung warten Pokale sowie Wimpel für jede Mannschaft und kleine Sachpreise.

Der Nachmittag ist dann den Fußball-Herren vorbehalten. Ab 13.30 Uhr startet dieses Turnier um den Wanderpokal „Glanzexpress-Cup“. Cup-Verteidiger aus dem Jahr 2016 – 2017 war das Turnier wie oben erwähnt dem Nachwuchs vorbehalten – ist der TSV Rot-Weiß Zerbst.

Neben dem Pokalverteidiger aus Zerbst gehen die Mannschaften des Gastgebers VfL Gehrden, des SV Fortschritt Garitz, der FSG Walternienburg/Güterglück sowie der SG Grün-Weiß Dessau auf das Parkett. Die Grün-Weißen sprangen dankenswerterweise für den kurzfristig absagenden Karither SV ein.

Auch hier wird im Modus jeder gegen jeden gespielt. Der Sieger erhält den „Glanzexpress-Cup“. Für die ersten drei Mannschaften gibt es Geldprämien in Höhe von 100, 60 bzw. 40 Euro vom Titelsponsor.

Dass beide Turniere fair und korrekt ablaufen, dafür sorgen die beiden Schiedsrichter des VfL Gehrden, Heiko Melle und Marco Breuer.

Wie beim Nachwuchs werden auch hier der beste Spieler und der beste Torwart prämiert. Am Nachmittag möchte sich auch der Bürgermeister der Stadt Gommern, Jens Hünerbein, ein Bild vom Turnier machen. Er hatte Horst Rettschlag die Zusage erteilt, einmal vorbei zu schauen.

Der Veranstalter VfL Gehrden hat für alle Sportler und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Am Vormittag wird beim Nachwuchs-Turnier ein Kuchenbasar mit Kaffee angeboten. Ganztags sorgt Anna Boos mit ihrem Team von der Tankstelle Lindau für die Versorgung.

Ganz nach dem Motto „von Sportlern für Sportler“ wurden auch die Eintrittspreise moderat gestaltet. Der Eintritt für den ganzen Tag kostet nur 2 Euro und ist auch noch für einen guten Zweck. Denn den Erlös aller Einnahmen möchte der VfL Gehrden seiner Nachwuchsabteilung zu Gute kommen lassen.

Nun hoffen die Verantwortlichen des VfL Gehrden sowie Titelsponsorin Ramona Schondorf, dass die erneute Premiere gelingt und dass das Hallenturnier um den „Glanzexpress-Cup“ in seiner zwölfter Auflage noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird.