Nedlitz l  Die Schützlinge um Trainer Dirk Bizuga, der aus dem Urlaub zurück ist, wollen „nach dem Sieg beim Angstgegner Börde II zu Hause nachlegen“.

Doch der Coach muss heute auf einige Spieler verzichten und umbauen. Es fehlen Jan Friedrich und Kevin Tinaglia (beide Arbeit), sowie Heiko Juskowiak, Björn Ohle, Chris Albrecht und Niclas Puls aus privaten Gründen. Hinzu kommen die verletzten Maximilian Schulze, Marko Milushev und Patrick Schmidt sowie der kranke Jens Steller.

„Ich visiere immer einen Sieg an, sonst wäre ich ein schlechter Trainer.“

Bilder

Dirk Bizuga.

„Wir haben einen breiten Kader und werden gut aufgestellt sein“, sagte Trainer Bizuga, der Kevin Nitschke heute defensiv aufstellen wird, da die Außenverteidiger fehlen. Hinzu kommt Daniel Pilatzek, der unter der Woche seine Erkältung auskurieren konnte.

Die Statistik spricht gegen die Nedlitzer, denn sie konnten die letzten drei Begegnungen gegen Niegripp nicht gewinnen. Gerade deshalb haben sie sich heute sehr viel vorgenommen. Auch gegen Börde II wurde in die Phalanx eingebrochen. Also warum sollte es heute nicht auch gelingen?

„Ich visiere immer einen Sieg an, sonst wäre ich ein schlechter Trainer“, meinte Dirk Bizuga, der hofft, dass sein Team „sein Spiel aufziehen, die Räume eng machen und mit schnellen Kontergegenstößen seine Stürmer in Szene setzen kann“. Vor allem erwartet er „eine bessere Kommunikation untereinander“ und dass „jeder dem anderen hilft und jeder für den anderen kämpft und einspringt“. „Ein Punkt gegen den Meisterschaftsfavoriten wäre ein großer Schritt, alles andere ein Zubrot“, so der 45-Jährige.

Heute wird auch wieder Florian Barnetz, der in der Vorwoche sein erstes Pflichtspiel für Nedlitz über die volle Distanz absolvierte, zum Einsatz kommen. „Er hat auf der Sechs ein sehr gutes Spiel gemacht“, lobte Bizuga, der auch von allen anderen Spielern, die auflaufen werden, „100 Prozent“ erwartet, „denn nur so haben wir gegen Niegripp überhaupt eine Chance“. „Wir müssen unsere Fehler minimieren, denn sonst werden diese sofort bestraft werden“, appelliert er an seine Truppe.

Ergebnisse Saison 2016/17: 0:3/1:2. SR: Sebastian Knick (Roßlau), Tobias Burg, Mario Ganzer.