Garitz (fad/sza) l Die Garitzer hatten sich sehr gut vorbereitet. Doch in der ersten Hälfte machten sich die sechsmonatige Spielpause und die große Hitze bemerkbar. So musste sich das Team von Trainer Mario Fricke erstmal wieder reinfinden. Die Gäste, die bereits ihr viertes Testspiel bestritten, kamen dementsprechend besser ins Spiel und verhinderten einen ruhigen Spielaufbau der Heimelf.

Bis zur 30. Minute hielt die Abwehr des SVG dicht, dann traf Julian Dietz zur 1:0-Führung, die bis zur Pause Bestand hatte.

In Hälfte zwei konnten die Garitzer bis zum letzten Drittel des Spiels gut mithalten. In der 51. Minute gelang Sebastian Hecht der verdiente Ausgleichstreffer – 1:1. Ein Doppelschlag der Gäste durch ihren bereits Oberliga-erfahrenen Elia Miro Friebe brachte die JFV wieder in Front – 3:1 (53., 61.).

Maximilian Schulze war es, der nur eine Minute später auf 2:3 verkürzen konnte. In der Folge wurde viel probiert und durch Mario Fricke auch gewechselt. Zudem schwanden zum Ende des Spiels auch langsam die Kräfte.

Die Gäste nutzten dies in der Schlussphase aus und konnten das Ergebnis noch auf 6:2 ausbauen.

Auch wenn das Ergebnis etwas hoch ist, konnte das Garitzer Team trotzdem mit der Leistung zufrieden sein. Auch weil der SVG am Anfang der Vorbereitung steht und noch sechs Stammspieler urlaubs- oder verletzungsbedingt gefehlt hatten.

Weiter geht es für die Garitzer schon am Sonntag um 14 Uhr. Da gastieren sie auswärts beim SV Friedersdorf 1920, der sich in dieser Saison freiwillig aus der Landesliga in die Kreisoberliga Anhalt-Bitterfeld zurückgezogen hatte.

SV Fortschritt Garitz: Beelitz – Aderholz, Gramsch (61. Schubert), Herrmann, Albrecht (68. Spuling), Carow (46. Wernicke), Wolf (34. Hecht), Pfitzner, Schulze, Metzker, Specht (73. Beckmann); SR: Kilz, Ralf - Zerbst; ZS: 35.