Lübs l Die Fußballer vom VfL Gehrden, die schon den letztmöglichen Punktspieltag vor dem harten Lockdown am 31. Oktober 2020 absagen mussten, da sie selbst Corona-Fälle zu beklagen hatten, versuchen, sich mit individuellen Trainingsprogrammen fit zu halten.

Challenge um den Teamgeist zu stärken

Um das Teamgefühl beizubehalten, hatte sich Trainer Andreas Schunke bereits Ende des Vorjahres eine Challenge erarbeitet, die die Männer der ersten und zweiten Mannschaft daheim erledigen sollten.

Bei dieser Challenge standen vier Aufgaben im Fokus, die die Teams, die zuvor per Videositzung ausgelost wurden, absolvieren mussten. Jede Aufgabe stellte die Teams vor eine kleine Herausforderung.

Bilder

Die Challenge bestand aus folgenden Übungen:

1. eine Minute Jonglieren (Anzahl)

2. 30 Minuten Ausdauerlauf mit Angabe der Kilometer

3. eine Minute Liegestütze (Anzahl)

4. Tischtennisball mit Fön in der Luft halten (Zeit)

Abschließend sollten die Teams noch kreativ werden und jeweils eine individuelle Aktion auf den Fußball bezogen einsenden. Dabei zeigten sich die Kicker ideenreich. Beispielsweise wurde mit dem „derzeitigen Kassenschlager im Einzelhandel“ (Toilettenpapier) jongliert oder der TT-Ball statt mit einem Fön mit einer Tasse bewegt. Diese wurde dann vom Trainer und drei weiteren neutralen Personen bewertet.

Endtermin für die Challenge war bereits am 20. Dezember 2020. Es brauchte etwas Zeit, alles auszuwerten. Es sollte ja auch alles seine Richtigkeit haben, denn für die Siegermannschaft wird es beim nächstmöglichen Mannschaftsabend ein frei wählbares Essen geben.

Ein Essen für das Siegerteam

Fünf Teams wurden durch Andreas Schunke ausgelost. Der Coach nahm die Endauswertung nach einer Berechnungs- und Wertungslogik vor. Dabei wurden der Wert des Jonglierens durch acht, der Wert des TT-Balls durch zehn und der Wert der Liegestütze durch fünf geteilt. Die Laufstrecke wurde für 15 Minuten mit neun und für 30 Minuten mit fünf multipliziert.

Der Unterschied zwischen Jonglieren und TT-Ball wurde gewählt wegen des unterschiedlichen Bezugs zum Fußball. Die Berechnung der Liegestütze erfolgte aufgrund der geringeren Anzahl. Der unterschiedliche Multiplikator (nicht das Doppelte) beim Laufen resultiert daraus, dass man in 15 Minuten verhältnismäßig mehr erreicht.

„Ich habe mir das nicht einfach gemacht“, so „Schunki“. Er errechnete den Punktestand jedes Einzelnen. Am Ende wurde dieser Punktestand für jedes Team errechnet. Kreativpunkte gab es zusätzlich für die eingereichten Kreativbeiträge.

Gewonnen hat klar das Team 1 mit 258,285 Punkten. Die vier Teammitglieder Fedor, Felix S., Tobi und Baumi können sich schon heute auf den nächsten Mannschaftsabend freuen, wo sie sich den Bauch mit einem Essen vollschlagen können. Die Mannschaft und ihre Trainer hoffen, dass so ein Abend und auch ein gemeinsames Training bald möglich sein werden.