Zerbst l Der Club aus Magdeburg rangierte vor dem Spiel auf Platz fünf und kam als leichter Favorit nach Anhalt. Der HSV wollte nach zwei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurück und so ging er das Spiel auch an.

Hoch engagiert und mit viel Einsatz und Tempo sahen die Zuschauer eine sehr gute erste Halbzeit. Bis zur zehnten Spielminute war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, bevor es dem SCM gelang, sich etwas abzusetzen.

Nach 13 Minuten, beim Stand von 5:8, dann eine Auszeit des HSV. Es wurde noch einmal an die eigenen Stärken erinnert und plötzlich lief es wieder. Im Tor wieder ein starker Tim Fröhlich, der viele Bälle entschärfen konnte. Bis zur Pause zeigten die Youngsters des HSV eine sehr ansprechende Leistung, so dass beim Stand von 14:16 die Seiten gewechselt wurden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es dem HSV Zerbst nicht, nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Durch einige Ballverluste im Angriff konnte sich der SCM weiter absetzen und so einen beruhigenden Vorsprung he-rauswerfen.

Nach 43 Spielminuten stand es dann schon 17:23 und der HSV musste aufpassen, dass er nicht deutlich untergeht. Aber mit viel Moral und Einsatz gelang es, den Rückstand in Maßen zu halten und am Ende stand es dann 31:24 für die Gäste aus Magdeburg.

Gutes Spiel

Trotz allem war es ein gutes und ansehnliches Spiel. Dem HSV muss es in den nächsten Spielen gelingen, im Angriff konsequenter seine Chancen zu nutzen, um so weiter an Sicherheit zu gewinnen.

Schon in der kommenden Woche kommt mit dem USV aus Halle eine weitere Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel nach Zerbst. Um 15 Uhr beginnt dieses Spiel und die Mannschaft freut sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

HSV Zerbst: Tim Fröhlich – Michel Gerke (5), Michael Reis (5), Timon Kotilge, Jonas Sandmann, Fin Koppensdorf, Fynn Zielesniak, Joris De Vries, Tim Heine (3), Laurenz Brodowski (5).