Zerbst l Ein Herrenteam und fünf Nachwuchsmannschaften, die männlichen A-, die D- und zwei E-Jugendteams sowie ein A-Jugend-Mädchenteam werden um Punkte fighten.

Männer in Verbandsliga

Die Zerbster Männer vom HSV 2000 werden auch in der neuen Serie in der Verbandsliga Süd spielen.

Die Saison für die 14 Mannschaften der Süd-Staffel startet am Samstag. Die Zerbster steigen einen Tag später, am Sonntag, 1. September, ab 15 Uhr mit einer Auswärtspartie in den Spielbetrieb ein. Sie reisen zu einem alten Bekannten, zur SV 07 Apollensdorf und haben dort noch eine Rechnung offen. Die Randwittenberger schlossen die Spielzeit 2018/19 auf dem fünften Tabellenrang ab, einen Rang besser als die Zerbster. Beide Spiele in der vergangenen Saison gingen knapp an die Apollensdorfer. Im Hinspiel siegten sie 35:34 und im Rückspiel hatten sie mit 32:29 das bessere Ende für sich.

Der Kader für das „Konglomerat aus Spielern und Betreuern“ Sebastian Daudert, Fabian Schwenger und Markus Natho bleibt annähernd gleich. Mit Rückkehrer Florian Dobritz konnte sich das Team sogar verstärken. „Flori ist eine Bereicherung“, meint HSV-Präsidentin Karen Straube, die „auf einen Mittelfeldplatz“ ihrer Herren hofft“.

Weitere Youngster werden peu à peu in die Mannschaft eingebaut und erhalten Einsatzchancen.

Das Wichtigste für die Zerbsterin ist zunächst, „der Klassenerhalt“ und „dass wir es schaffen, eine Männermannschaft aufrecht zu erhalten“.

Starke Sachsen-Anhalt-Liga

Die B-Jugend vom HSV wird in der neuen Serie eine Altersstufe höher, in der A-Jugend, spielen und dort erneut in der höchsten Liga des Landes, in der Sachsen-Anhalt-Liga, auflaufen. Das erste Spiel bestreiten die Jugendlichen am Samstag um 17 Uhr. Auch sie müssen zum Liga-Auftakt auswärts ran und gastieren bei der JSpG Gommern-Möckern. Insgesamt haben zwölf Mannschaften für die neue Serie 2019/20 gemeldet.

Trainiert werden die Youngster, die gemeinsam mit den Männern ihre Trainingseinheiten absolvieren, weiterhin von Axel Zielesniak und Ernst Schimpf. Beide hoffen auf die Unterstützung des erfahrenen Markus Zimmermann.

Der Kader bleibt weiterhin knapp besetzt. Positiv und eine Bereicherung ist die Rückkehr von Michael Reis. „Ziel ist auch hier der Klassenerhalt. Die Jungs sind zwar die Jüngsten in dieser Liga, ich traue ihnen aber einen Mittelfeldplatz zu“, ist Straube optimistisch.

Mädels im Bezirk Nord

Die A-Mädchen vom HSV spielen in der neuen Serie zwar erneut in einer Spielbezirksübergreifenden Bezirksliga, jedoch im Bezirk Nord, wodurch sie deutlich kürzere Wege zurücklegen müssen. Nach dem kurzfristigen Rückzug des HC Salzland 06 haben nur sechs Mannschaften gemeldet. Zum Auftakt reisen die Zerbster Mädels am 14. September zum FSV 1895 Magdeburg. In der Südstaffel sind es sechs Teams. Eventuell soll es eine Finalrunde der besten Vier aus Nord- und Süd-Staffel geben.

Trainiert werden die Zerbster Mädels von Gerald Hirt, Jens Schönwälder und Markus Natho. „Die Mädels sind ein eingespieltes Team und immer mit Feuereifer dabei“, sagte die HSV-Chefin, die hofft, dass sie „weiterhin erfolgreich sind und noch lange zusammen bleiben“. Der Kader bleibt annähernd gleich. Henriette Kidd wird für ein Jahr in die USA gehen. „Da es keine Sachsen-Anhalt-Liga gibt, werden einige Mannschaften sehr stark sein“, so Straube, die aufgrund vieler unbekannter Teams keine Prognose abgeben wollte.

Jugend D in Anhaltliga

Die männliche Jugend D vom HSV geht weiterhin in der Anhaltliga auf Punktjagd. Im Feld der acht startenden Mannschaften müssen sich die Youngster erneut durchbeißen und werden sicher mit der gesammelten Erfahrung eine bessere Platzierung als im Vorjahr anstreben und auch erreichen. Leider können die Leistungsträger Martha Heinze und Hai Nguyen aufgrund ihres Alters nicht mehr mitspielen.

„Wir wollen versuchen, sie mit einzubinden und bei Freundschaftsspielen mitwirken zu lassen, um sie im Verein zu halten“, so der Plan von Straube. Sie und Felix Gerke werden das „schwach besetzte Team“ trainieren. Kinder der Jahrgänge 2007/2008 können sich gern melden und mitspielen. „Ziel ist es, dass die Kinder sich stabilisieren und ein paar Siege einfahren“, meinte die Trainerin.

Zwei E-Jugend-Teams

Erfreulich ist es, dass der HSV gleich zwei E-Jugend-Mannschaften melden konnte. „Wir haben knapp 30 Kinder in dieser Altersklasse und wollten auch, dass alle Spielerfahrungen sammeln können“, erklärte Karen Straube. Beide Teams werden in unterschiedlichen Staffeln der Anhaltliga aufspielen. Die E1 spielt in der Jugend E Staffel 1 und die E2 in der Jugend E Staffel 2. Als Trainerpool stehen Thomas Gerke, Michel Gerke, Christian Geilich und Matthias Kilz bereit.

Einige der Kids konnten bereits in der vergangenen Serie Erfahrungen in der Minirunde sammeln. „Es sind hoffnungsvolle Talente dabei und ich denke, zumindest ein Team hat gute Chancen auf einen Mittelfeldplatz“, denkt die Lehrerin.

https://www.facebook.com/HSV2000/