Magdeburg l Zum fälligen Rückspiel in der Spielbezirksübergreifenden A-Jugend musste der HSV 2000 Zerbst beim BSV Magdeburg II antreten. Trotz kleinerer Besetzungsprobleme setzten sich die Youngster nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicher mit 40:27 (22:15) durch.

Die Zerbster gingen nach einer schönen Kombination durch Felix Lewin sofort mit 1:0 in Führung, die jedoch Magdeburg postwendend ausgleichen konnte. Zwar konnte der HSV durch zwei Treffer von Florian Dobritz erneut vorlegen, aber der Gastgeber blieb dran und konnte die Partie in den ersten zehn Minuten noch offen gestalten (5:7). Zu einfach kam der BSV zu seinen Torerfolgen.

HSV mit Zwischenspurt

Jetzt übernahm dann aber endgültig der HSV das Spielgeschehen. Nach einem Zwischenspurt zogen die Youngster durch Moritz Brodowski, erneut Lewin und Dobritz auf 13:6 davon. Die Abwehr stand nun besser und im Angriff fand fast jeder Wurf seinen Weg ins Tor. Spielmacher Tobias Maer- ten setzte seine Nebenleute immer wieder gut in Szene.

Selbst eine Manndeckung der Magdeburger verfehlte ihre Wirkung. Die sich bietenden Freiräume nutzten Maerten und Paul Kretschmer zu weiteren Torerfolgen (20:12/25.). Auch wenn Magdeburg nun wieder die Lücken im Zerbster Abwehrverbund fand, wurden die Seiten mit einer beruhigenden 22:15-Führung für den HSV gewechselt.

Auch nach Wiederanpfiff kontrollierte der HSV die Begegnung und ließ dem Gastgeber keine Chance zur Ergebniskosmetik. Tor um Tor wurde die Führung ausgebaut und auch Torhüter Franz Lorenz konnte sich mehrfach auszeichnen. Kretschmer und Justin Quer trafen schließlich zur erstmaligen Zehn-Tore-Führung (32:22/50.).

Beim Schlusspfiff nach 60 Minuten konnte die Mannschaft dann auch einen in dieser Höhe jederzeit verdienten 40:27-Erfolg feiern und steht somit nach sieben Siegen weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

Spitzenspiel am Sonnabend

Am Sonnabend wird dann zum Spitzenspiel in der Sporthalle „Zur Jannowitzbrücke“ der HSV Magdeburg erwartet. Zerbst möchte natürlich auch in diesem Spiel gegen den Tabellenzweiten seine weiße Weste behalten und hofft auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans.

 

Zerbst: Franz Lorenz – Florian Dobritz (10), Tobias Maerten (8), Felix Lewin (7), Paul Kretschmer (5), Lucas Becker (1), Moritz Brodowski (5), Manuel Reimann, Justin Quer (4).