München l Mit dem Landesmeister Sachsen-Anhalts, Robert Heydrich, steht auch ein Akteur des SKV Rot Weiß Zerbst auf den Bahnen. Heydrich hatte sich vor zwei Wochen überlegen den Titel in Wettin und Merseburg erobert und sich so die Teilnahme an den deutschen Titelkämpfen gesichert. „In München will ich erst mal die Qualifikation überstehen. Danach geht es im Spiel Mann gegen Mann, da ist Vieles möglich“, meinte der Roßlauer kurz nach der Siegerehrung in Merseburg zu seinen Chancen.

Am Sonnabend kämpfen die 32 Spieler ab 8 Uhr, Heydrich spielt erst im letzten Qualifikations-Durchgang ab 11.15 Uhr, nur um das Gesamtergebnis über 120 Wurf. Am späten Nachmittag müssen sie im Modus Quali-Erster gegen den 16., Zweiter gegen den 15. und so weiter gegeneinander antreten, um die acht Halbfinalisten für den Sonntag zu ermitteln. Die vier Halbfinalsieger spielen am Sonntagnachmittag im vierten Spiel binnen zweier Tage ein „Vierer-Finale“ nach Punktwertung (vier, drei, zwei, ein Zähler je Bahn), um den Deutschen Meister zu ermitteln.

Aus Sachsen-Anhalt starten neben Heydrich mit Sven Tränkler ein ehemaliger Zerbs-ter für Mücheln und der Gommeraner René Anders. Der künftige SKV-Akteur Florian Fritzmann (Victoria Bamberg) geht als Titelverteidiger leicht favorisiert ins Titelrennen.