Zerbst l Dabei steht das Topduell zwischen dem Tabellendritten aus Raindorf und dem Spitzenreiter aus Zerbst an. Die Rot-Weißen benötigen den Auswärtssieg, um den ersten Platz vor dem härtesten Verfolger aus Staffelstein verteidigen zu können. Die Raindorfer hingegen könnten mit einem Sieg den Zwei-Punkte-Rückstand zum Deutschen Meister aufholen und damit den Anspruch auf eine Medaille am Saisonende deutlich verbessern.

„Raindorf ist auf der eigenen Anlage ein richtiger Härtetest. Sie spielen eine überraschend gute Saison und haben wie letztes Jahr nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Deswegen sind wir gewarnt und dürfen das Match nicht auf die leichte Schulter nehmen“, blickte SKV-Kapitän Timo Hoffmann voraus.

Mit breiter Brust werden die Gastgeber aus dem Bayrischen Wald gegen den Favoriten auflaufen. Nach einem sicheren und deutlichen Erfolg in Zwickau, bei dem besonders der tschechische Routinier Milan Svoboda mit 687 Kegeln glänzen konnte, brauchen die Hausherren sich nicht zu verstecken und können frei aufspielen.

In der Sommerpause haben sich die Raindorfer zudem mit dem WM-Teilnehmer und Vizeweltpokalsieger Daniel Schmid nennenswert verstärkt.

Für die Zerbster wird es daher darum gehen, über eine gute Mannschaftsleistung und die größere Ausgeglichenheit den Erfolg einzufahren.

Aufgrund eher schwankender Leistungen im Team hat Kapitän Timo Hoffmann wieder die Problematik, die optimale Aufstellung zu finden. Besondere Hoffnung auf einen Einsatz von Beginn an dürften sich Mathias Weber und Jürgen Pointinger machen, die in Raindorf fast ein Heimspiel haben.

„Auch am letzten Spieltag hat uns die Geschlossenheit noch zu 100 Prozent gefehlt. Es war sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Wir müssen uns aber weiter steigern“, fordert Hoffmann.

Parallel können die Rot-Weißen auf einen Ausrutscher von Staffelstein beim Aufsteiger in Neumarkt hoffen, um die alleinige Tabellenführung übernehmen zu können.

Im Kampf um den Klassenerhalt muss FEB Amberg zu Hause den TSV Breitengüßbach bezwingen. Zwickau reist nach Schwabsberg und Victoria Bamberg trifft auf Nibelungen Lorsch.