Tangermünde/Zerbst l Dass die virtuelle Variante viel Anklang fand, bestätigen die Teilnehmerzahlen. Stand gestern Nachmittag nutzten 1199 Sportler und Sportlerinnen diese Möglichkeit und absolvierten ihre geplante Strecke vor ihrer Haustür bzw. auf ihren Laufstrecken. Die meisten Teilnehmer zählte die Zehn-Kilometer-Strecke. 500 Athleten nahmen diese in Angriff.

Wie der Veranstalter mitteilte, waren sogar auch einige Läufer bzw. Läuferinnen, natürlich mit dem nötigen Abstand, auf der Originalstrecke anzutreffen.

Virtuelle Premiere

Auch aus unserer Region fanden sich Laufenthusiasten, die sich mit dieser Idee, virtuell einen Wettkampf auszutragen, arrangierten. Und klar ist: Für sie alle war es ihr erster virtueller Lauf, ihre virtuelle Premiere!

Uwe Scherz vom TSV Rot-Weiß Zerbst lief den Halbmarathon (21,1 km - 380 Beteiligte) in 1:36:34 h. Er sah den virtuellen Lauf als „gute Idee“. „Wir sind ja eine der wenigen Sportarten, die ihren Sport so ausüben kann. Ich laufe zwar sowieso für die Gesundheit, aber mit dem virtuellen Lauf hatte ich ein Ziel und es wurde der Ehrgeiz geweckt.“ (Bitte lesen Sie das untenstehende Porträt)

Auch sein Vereinskollege René Mahlke lief diese Distanz und war mit seiner Zeit von 1:34:51 „sehr zufrieden“ (bitte lesen Sie das nebenstehende Interview).

Die zehn Kilometer liefen Yvonne Scherz aus Zerbst in 1:04:35 h sowie Nadine Sieling vom TSV Rot-Weiß Zerbst, die 56:28 min benötigte. Auch Nadine Sieling fand die Idee „sehr gut“. „Es hat trotzdem Spaß gemacht“, meinte die Läuferin.

Reno Scheer von der LG Grün-Weiß Zerbst lief die zehn km in 57:38 min, nahm aber offiziell nicht am Lauf teil.

Nach ihren absolvierten Strecken mussten die Athleten ihre Daten von der Sportuhr nebst Foto kontaktlos digital zum Veranstalter nach Tangermünde übertragen. Eine Medaille hatten sie bereits auf dem Postweg erhalten. Auch ein Finisher-Shirt wurde angeboten. Einige hatten es bereits erhalten, einige noch nicht. Sie können nun ihre Ergebnisse auf der Homepage einsehen und ihre Urkunde selbst ausdrucken.

Zwischenzeitlich wurden weitere Läufe abgesagt bzw. verschoben. So wird der Leipzig-Marathon am Wochenende auch nicht stattfinden. Die Läufer, die sich bereits angemeldet hatten, können ebenfalls virtuell teilnehmen. Auch Yvonne und Uwe Scherz werden morgen wieder laufen, denn die virtuellen Läufe werden Schule machen.

Alle Ergebnisse: www.elbdeichmarathon.de/ergebnisse/ergebnisse_2020