Schmiedfeld l Auf diesen Wettkampf hatten sich sechs Läufer des TSV besonders vorbereitet. Im Wintertraining ging es zum Spitzberg und im Frühjahr wurde im Schlossgarten das Cross-Training zusätzlich absolviert.

Annalena Hädrich hatte im letzten Jahr schon Podestluft geschnuppert und wollte es in diesem Jahr in Schmiedfeld am Rennsteig wieder wissen. Sie konnte sich über Platz fünf freuen. Lena-Ida Brademann war schon zweimal dabei und wollte in diesem Jahr wieder starten. Verletzungsbedingt konnte sie ein halbes Jahr nicht richtig trainieren. Sie lief die 4200 m-Strecke und kam ohne gesundheitliche Einschränkungen gut durch.

Laura Heine, die jüngste Starterin des Vereins, lief ein beherztes Rennen. Sie kam zeitgleich mit zwei weiteren Läuferinnen ins Ziel. Da bis Platz sechs geehrt wurde, war die Freude groß. Groß war auch die Enttäuschung, da zwei sehr gute Thüringer Läuferinnen auf Platz fünf und sechs gesetzt wurden und sie auf Platz sieben. Diese Platzierung erreichte auch ihre Schwester Paula Heine in der Altersklasse 11.

Franz Elmenthaler konnte bei seiner ersten Teilnahme Platz acht belegen. Die Enttäuschung bei ihm darüber war groß, da er sehr ehrgeizig ins Rennen ging.

Die Starterfelder waren groß. Mädchen und Jungen liefen in jeder Altersklasse getrennt. Insgesamt liefen fast 1 000 Teilnehmer den Juniorcross 2019 mit. Im Schnitt waren das pro Lauf 40 bis 50 Starter.

Sarah Lorenz hatte sich noch kurzfristig für die Teilnahme entschieden und belegte in ihrer Altersklasse W9 Platz zwölf. Ihr Bruder Paul startete über sechs km in der Altersklasse M15.

Ein Dank geht an alle Eltern sowie die Trainer Hans Güth und Rolf Zacharias für die große Unterstützung im Vorfeld. Die Betreuung vor Ort haben Anne und Sven Handrich mit Freude sehr gern laufend wahrgenommen.

Alle Ergebnisse: https://results.rennsteiglauf.de/wettkampf/ergebnisse/