Aschersleben l Einmal Gold, einmal Silber und fünfmal Bronze war die erfreuliche Ausbeute für den TTC „Anhalt“ Zerbst. Zehn der zwölf Einzelstarter erreichten die Endrunde. Lucas Albercht war in der Altersklasse Jugend 18 an Nummer 3 im Einzel gesetzt und wurde dieser Rolle gerecht. Er kam nach drei Siegen ins Viertelfinale. Da besiegte er einen Ascherslebener mit 3:0. Gegen Tommy Streithoff aus Dessau unterlag er 0:3 und errang Bronze.

Mit Felix Braumann aus Schönebeck wurde er im Doppel an Nummer 1 gesetzt und gewann im K.o.-System zweimal 3:1 und im Finale mit 3:2. Gold im Doppel und Bronze im Einzel waren das sehr gute Ergebnis für Albercht.

Frank Bebber musste bei der AK Jugend 18 in der Vorrunde zwei Niederlagen gegen Jungs aus Aschersleben und Jessen einstecken und siegte einmal gegen einen Gegner aus der Gastgeberstadt.

Joline Hoxhaj gewann in ihrer Vorrundengruppe gegen eine Aschersleberin und unterlag klar Laura Bernhard aus Griebo. Bernhard spielt aktiv in der Damenmannschaft der Mitteldeutschen Oberliga bei Turbo Dessau, vier Etagen höher als die Zerbster Mädchen.

Im Viertelfinale war Joline gegen eine Aschersleberin mit 3:1 erfolgreich und erreichte das Halbfinale. Dort war Laura Schulze aus Dessau zu stark für die Zerbsterin. Bronze im Einzel sowie Bronze im Doppel mit einer Partnerin aus Möser sind gute Platzierungen für Joline.

Erfolg in der Vorrunde

Josie Sophie Gothe bei der Jugend 15 war in der Vorrunde einmal erfolgreich und unterlag gegen Laura Bernhard, wie schon einen Tag vorher in der AK 13. Im Viertelfinale musste dann „Fine“ gegen ihre Vereinskameradin Celina Horstmann um Bronze kämpfen und unterlag mit 1:3.

Im Doppel setzte sich die Jütrichauerin mit Horstmann im Halbfinale gegen die Aschersleberinnen mit 3:0 durch und unterlag im Finale. Somit errangen die TTC-Spielerinnen die Silbermedaille.

Horstmann gewann ihre beiden Vorrundenspiele. Nach dem Viertelfinalerfolg über Gothe und damit Einzel-Bronze wartete auf sie im Halbfinale Bernhard. Wie in diesem Spiel waren alle drei Zerbsterinnen auch den beiden Turbo-Mädchen aus Dessau unterlegen, im Einzel und im Doppel.

Robert Merx war alleiniger Starter bei den Jungen AK 15. Nach zwei Siegen über Gegner aus Bernburg und Gommern und einer Niederlage gegen Elias Kühn aus Schönebeck erreichte er die Endrunde. Dort unterlag Merx im Viertelfinale Robert Jannis Syring aus Dessau.

Lucas Albercht in der Jugend 18 sowie Celina Horstmann, Josie Sophie Gothe und Joline Hoxhaj erreichten damit die Nachwuchs-Landesmeisterschaften von Sachsen-Anhalt, die im Dezember in Wolmirstedt ausgetragen werden.

Vier Jungen vom TTC starteten in der AK 13 und erreichten unterschiedliche Ergebnisse. Oscar Peltzer besiegte in der Vorrunde seine beiden Gegner aus Jessen und Dessau. Im K.o.-System war er dann im Achtelfinale gegen Till Schröder (Gehrden) mit 3:0 und im Viertelfinale knapp mit 3:2 gegen einen Dessauer erfolgreich. Somit errang der Zerbster Bronze im Einzel. Im Halbfinale hatte er gegen Elias Kühne aus Schönebeck wenig Chancen und unterlag mit 0:3.

Linus Budich war in seiner Vierergruppe zweimal erfolgreich gegen Jungs aus Biederitz und Griebo und unterlag Syring aus Dessau. Im Achtelfinale gegen einen Dessauer machte es Linus ganz knapp. Mit 11:9 im fünften Satz siegte er und erreichte das Viertelfinale. Dort war Kühne (Schönebeck) der spielstarke Gegner. 0:3 unterlag der Zerbster und erreichte einen guten fünften Platz.

Endrunde

Dominic Prousa kam nach zwei Siegen gegen Jungs aus Griebo und Güsen und einer Niederlage gegen einen Schönebecker in die Endrunde. Im Achtelfinale unterlag er Nils Kreuseler vom VfL Gehrden mit 0:3 und wurde somit Neunter.

Max Greulich konnte in seiner Vorrundengruppe keinen Sieg erreichen. Er unterlag seinen Gegnern aus Dessau, Gehrden und Bad Schmiedeberg.

Vom TTC „Anhalt“ Zerbst starteten zwei Mädchen in der AK Jugend 15 und 13 am Samstag und Sonntag doppelt. Gothe spielte in der Vorrunde der AK 13 sehr gut und besiegte Gegnerinnen aus Bernburg und Aschersleben. Gegen Bernhard (TSV Griebo) hatte sie keine Chance. Im Viertelfinale gegen Schulze aus Dessau unterlag „Fine“ und erreichte den neunten Platz.

Ähnlich erging es Horstmann. In der Vorrunde errang sie zwei Siege gegen Mädchen aus Möser und Ascherleben und eine Niederlage gegen eine Bernburgerin. Im K.o.-System kam dann auch für Celina im Viertelfinale das Aus gegen ein Mädchen aus der Saalestadt. Platz neun, wie Gothe, reichte nicht für ein Weiterkommen in der AK 13.

Lauftext