Zerbst l Mit einem 15:0-Kantersieg über das Schlusslicht der Bezirksliga Dessau/Anhalt-Bitterfeld/Wittenberg, den SV Lok Dessau, konnte die zweite Herrenmannschaft vom TTC „Anhalt“ Zerbst ihren dritten Tabellenplatz weiter ausbauen und am Vorgänger, SV Turbo 90 Dessau III, dranbleiben.

Spannung nur in zwei Partien

In der einseitigen Partie gab es nur zwei ganz knappe Spiele. Das Spitzendoppel der Zerbster, Oliver Noack/Lucas Albercht, kämpfte sich gegen das Doppel 2 der Gäste, Stuhlemmer/Hannemann, nach fünf Sätzen zum 3:2-Erfolg.

Auch das Einzelrunden-Duell zwischen der Nummer 2 des TTC, Oliver Noack, und der Nummer 1 der Dessauer, Stefan Stuhlemmer, ging nach fünf Sätzen an den Zerbster Youngster. Mit 15:0 Punkten und 45:8 Sätzen hatte der Gastgeber am Ende verdient die Nase klar vorn.