Zerbst l Die 19. Tischtennis-Senioren-Weltmeisterschaft findet von Montag bis Freitag statt.

Eine der größten Hallen der Welt ist das Las Vegas Convention Center (LVCC). Nur ein kleiner Teil wird gebraucht und bietet Platz für 140 Tischtennis-Tische.

Die ehrgeizigen „verrückten“ Amerikaner wollten den Teilnehmerrekord von 2016 in Alicante (Spanien) mit 4 600 Aktiven brechen, jedoch etwas weniger, 4 000 Senioren, werden nur anreisen. Mit 640 Spielern sind die USA am stärksten vertreten. Danach kommen die reisefreudigen Deutschen mit etwa 500 Aktiven. China (340) und Japan (260) folgen.

Der Zerbster spielt in der Altersklasse 55 in der Vierergruppe 64 von 116 gegen einen Schweden und einen Inder. Besonders freut er sich auf sein erstes Aufeinandertreffen mit einem Nordamerikaner. Nemera Weyessa heißt der USA-Mann, ist von Beruf Arzt und beim US-Tischtennis sehr bekannt. Gleich zu Beginn der Weltmeisterschaft, am Montag, um 9 Uhr (18 Uhr MESZ), müssen die Herren der AK 55 antreten.

„Die sportlichen Erfolge beim Einzel und Doppel sind mir nicht ganz so wichtig. Das Erlebnis bei diesem riesigen Tischtennis-Turnier und die anschließende Busreise nach Arizona und Kalifornien stehen im Vordergrund“, sagte der Zerbster.

Weitere Infos.