Zerbst l Am Ende stand ein umkämpfter 9:6-Erfolg zu Buche. Nach den Auftaktdoppeln führten etwas überraschend die Einheimischen Akteure mit 2:1. Nur die Paarung Noack/Senst heimste einen überzeugenden 3:0-Sieg ein.

Davon angestichelt drehten die Gäste bereits nach den ersten Einzeln im oberen Paarkreuz den Rückstand in einen 3:2-Vorsprung um. Harald Schreiber duellierte sich dabei mit Stuhlemmer über fünf Sätze, wobei der Zerbster am Ende sicherer agierte und mit 12:10 den Punkt einfuhr. Ihm tat es Dietmar Wollschläger gleich, der mit weniger Aufwand einen Viersatzsieg über Gröger feierte.

Im mittleren Drittel hielt der positive Trend der Gäste weiter an. Mario Senst punktete nach 0:2-Satzrückstand immer effektiver mit seiner Vorhand und zwang Saratow damit noch in die Knie. Zielstrebig und ohne Probleme absolvierte Mario Noack seinen Auftritt gegen Abwehrspieler Müller und baute den Vorsprung weiter aus.

Ebenso dominant trat Lucas Albercht im unteren Paarkreuz gegen Doppel auf, indem er diesen zielsicher vom Tisch schoss. Beschwerlich gestaltete sich danach die Auseinandersetzung von Daniel Lucas mit Hannemann. Nach unkompliziertem Beginn verlor der Auswärtige völlig den Faden und verbuchte einen Misserfolg. Dieser stellte vorerst den 6:3-Zwischenstand für die Anhalter her.

Die zweite Einzelrunde begann mit einem klaren Matchgewinn von Wollschläger, der den überforderten Stuhlemmer sicher im Griff hatte. Schreiber hingegen verpasste es mehrfach den Deckel gegen Gröger drauf zu machen und hatte im Entscheidungsdurchgang mit 8:11 noch das Nachsehen.

In der Mitte nutzte Noack geduldig seine Schusschancen und machte mit Saratow kurzen Prozess. Vor großen Problemen stand Senst, der den druckvollen Schnittbällen von Müller nur wenig entgegensetzen konnte. Nach drei Sätzen verbuchte er eine Niederlage. Ähnlich erging es Lucas, der ebenfalls kaum ein passendes Konzept bei seinem Misserfolg gegen Doppel fand. Den Auswärtssieg brachte Albercht unter Dach und Fach, nachdem er Hannemann offensiv bekämpfte und nach drei Sätzen den doppelten Punktgewinn mit seinem Sechser bejubelte.

Somit untermauerte das TTC-Team weiter seinen vorderen Tabellenplatz. Bereits am kommenden Samstag steht der nächste Punktspieltag auf dem Programm. Gegner in der heimischen Sporthalle ist dann die Truppe vom SV Wolfen/ Nord.